Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Knoten ist geplatzt!

4

2:30! Buxtehude feiert in der Halle Nord den ersten Sieg 2017 / Maxi Hayn macht Schluss / Am Mittwoch gegen Metzingen

ig. Buxtehude. Der Knoten ist geplatzt! Buxtehudes Handball-Frauen feierten gegen Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Nellingen den ersten Sieg 2017. Beim 42:30 vor mehr als 1.200 Fans gab Nationalspielerin Lone Fischer ihr Comeback nach einem Bänderriss, warf ein Tor. Beste Schützin in der Halle Nord war Friederike Gubernatis mit zwölf Toren. Trainer Dirk Leun zeigte sich erleichtert: "Man denkt nach und zögert, daher war es schön, dass die Mannschaft gemerkt hat, dass die Dinge wieder funktionieren." Die Buxtehuder zeigten in der Partie gegen die „Hornets“ viel Spielfreude, waren von Beginn an dominant - sowohl offensiv als auch defensiv.
Bitter für den BSV: Maxi Hayn macht Schluss. Die dienstälteste Bundesliga-Handballerin des Buxtehuder SV beendet zum Saisonende ihre sportliche Karriere. "Ich habe nach zehn Jahren gemerkt, dass die Luft allmählich raus ist. Und ich nicht mehr zu 100 Prozent beim Handball bin", so Hayn.
Coach Leun hat Verständnis für diesen Schritt. Es sei schade, dass wir eine so erfahrene Spielerin verlieren. Hayn spielt seit zehn Jahre beim BSV. Buxtehude sucht jetzt einen Ersatz für die neue Saison.
• Am Mittwoch, 1. März, sind die Buxtehuderinnen in der Bundesliga bei der TuS Metzingen zu Gast.