Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Der Motor hat etwas gestockt!"

Lone Fischer (Foto: BSV)

Aufholjagd gelungen / Buxtehuder SV zieht in das Viertelfinale um den EHF-Cup ein / Beim Final Four trifft der BSV zuerst auf die Füchse Berlin


ig. Buxtehude. Die Handball-Damen des Buxtehuder SV tanzen weiter auf drei Hochzeiten. Im Achtelfinal-Rückspiel besiegte das Leun-Team den Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen mit 34:29, kompensierte die Zwei-Tore-Niederlage aus dem Hinspiel (29:31), ist damit weiter in Pokal, Meisterschaft und Europapokal vertreten. "Das ist eine super Sache, dass wir überall dabei sind", so Trainer Dirk Leun nach dem Erreichen der Runde der letzten Acht.

Auch stehen die Halbfinal-Partien des HBF Final Four in Hamburg an. Die Füchse Berlin treten gegen Buxtehuder SV und Thüringer HC gegen den VfL Oldenburg an: So lauten die Spiele des HBF Final Four 2015 in Hamburg. Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz zur Pokalendrunde im Haus des Sports in Hamburg loste Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg, unter der Aufsicht von Berndt Dugall, Vorsitzender der Handball-Bundesliga Frauen (HBF), am vergangenen Montag die beiden Begegnungen aus. Das HBF Final Four wird am 15./16. Mai in der Sporthalle Hamburg ausgetragen.

Zurück zur Partie gegen Bayer: Die 1.300 Zuschauer in der Halle Nord erlebten eine spannende, wenn auch nicht auf höchstem Niveau geführte Partie, in der sich die Gastgeberinnen erst in der Schlussphase vorentscheiden absetzen konnten. Der BSV gab bis zur Pause einen Fünf-Tore-Vorsprung wieder her. Coach Dirk Leun: "Wir fahren immer wieder Achterbahn, machen zu viele Abspielfehler. Unser Motor hat etwas gestockt."

Ihre Crew habe toll gekämpft, sagte Gästetrainerin Renate Wolf auf der Pressekonferenz."Wir haben uns erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb verabschiedet. Am Ende sind uns dann ein bisschen die Kräfte ausgegangen."
Beste Werferinnen für den BSV mit 13 Treffern war Lone Fischer.

Nach dem Erreichen des Viertelfinals im europäischen EHF-Cup blickt der Buxtehuder SV gleich auf zwei spannende Tage: Am Dienstag wurde in der EHF-Zentrale in Wien die Ziehung der Viertelfinals im EHF-Cup ausgelost (das Ergebnis stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest). Als mögliche BSV-Gegner kommen in Frage: Team Tvis Holstebro und Team Esbjerg (Dänemark), Rostov-Don und Astrakhanochtka (Russland), Erd HC (Ungarn), Muratpasa BelediyeSK (Türkei) und Issy Paris Hand (Frankreich). Die Runde der letzten Acht wird am 7. und 14. März gespielt.

Wichtig: Das Bundesliga-Heimspiel gegen die SVG Celle wird auf Grund des Europapokals auf Mittwoch, 4. März (19.30 Uhr), vorverlegt!