Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die ersten Länderspiele

Julia Herbst (Foto: oh)

Die Buxtehuderin Julia Herbst in das National-Team berufen


ig. Buxtehude. Nach Emily Bölk (16) steht die nächste Buxtehuder Nachwuchsspielerin vor ihren ersten Länderspielen: Julia Herbst (16). Die Linkshänderin gewann in diesem Jahr gemeinsam mit Emmy in der Hamburger Landesauswahlmannschaft den Länderpokal und mit der weiblichen B-Jugend des BSV die Deutsche Meisterschaft! Jetzt erfolgte für Julia Herbst die Einladung zu den ersten Länderspielen im DHB-Trikot.

Vom 21. bis 24. August treffen sich die Talente der Jahrgänge 1998/99 zum Lehrgang in Saarbrücken. Im Anschluss der Maßnahme findet der Aygo Lambeng Girls-Cup in Schmelz statt, wo die jungen Spielerinnen wertvolle Wettkampferfahrung im DHB-Dress sammeln und sich für weitere Nominierungen anbieten können. Die Handballerinnen hatten sich Anfang des Jahres auf den Sichtungen in Kienbaum und Ruit mit guten Leistungen empfohlen, zählen nun zum erweiterten Kader, den das Trainergespann Frank Hamann und Zuzana Porvaznikova in Absprache mit dem für den weiblichen Nachwuchs zuständigen Leistungssportkoordinator Maik Nowak nominiert hat.

„Wir sind sehr gespannt, wie die Spielerinnen sich unter Wettkampfsituationen präsentieren. Für uns zählt in erster Linie, dass sie sich auch während des Turniers weiterentwickeln, die Platzierung interessiert uns nur zweitrangig“, so Hamann. In Schmelz trifft die Mannschaft zunächst in der Vorrunde auf Rumänien und eine Jugendmannschaft des Thüringer HC, weiterhin nehmen die Schweiz, das Saarland sowie die Auswahl Polens am Turnier teil.

Auf das neuformierte Team warten große Aufgaben: Im März tritt die Auswahl zur Qualifikation für die U17-Europmameisterschaft an.