Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Fans wieder begeistern!

Die vier Neuen - Friederike Gubernatis, Stefanie de Beer, Juklia Gronemann und Ulrika Agren

Bundesligist Buxtehude hat erstes Heimspiel am 31. August

ig. Buxtehude. Bei strahlendem Sonnenschein startete die Buxtehuder Bundesliga-Mannschaft am vergangenen Donnerstag im Buxtehuder Jahnstadion in die Saisonvorbereitung (das WOCHENBLATT berichtete). Die Jubiläums-Saison, die 25. Spielzeit in der ersten Bundesliga, beginnt am 31. August mit einem Heimspiel gegen FrischAuf Göppingen.
BSV-Trainer Dirk Leun und Manager Peter Prior konnten vier neue Spielerinnen im Bundesliga-Kader begrüßen: Die schwedische Kreisläuferin Ulrika Agren (zuletzt Randers), Torhüterin Julia Gronemann (Bad Wildungen) sowie die beiden Linkshänderinnen Friederike Gubernatis (Frankfurt/Oder) und Stefanie de Beer (Füchse Berlin). Die „größte“ Spielerin beim Trainingsauftakt war der Neuzugang aus Herzhorn: Stefanie Pekeler (19), 1,93 Meter große Schwester von Hendrik Pekeler (22), dem Bundesliga-Kreisläufer des TBV Lemgo. Steffi ist zunächst als Kreisläuferin in der 2. Mannschaft des BSV vorgesehen, trainiert in der Saisonvorbereitung aber bei der Bundesliga mit.
Nach der Vorstellung des Teams und einem ersten Mannschafts-Foto baten Cheftrainer Dirk Leun und der norwegische Athletik-Coach Øyvind Rønhovde zum 3000 Meter Lauf als erste Leistungsdiagnostik. Anschließend ging es in die Halle Nord zur "Life Kinetik" mit den Trainern Sven Völker, Alex Manthey und Konstantin Manthey. Das Fitness-Training für das Gehirn ist inzwischen fester Bestandteil im Trainingsprogramm.
BSV-Manager Peter Prior formulierte ein erstes Saison-Ziel: „Wir wollen unsere Zuschauer und Fans in der Halle Nord wieder begeistern. Begeistern durch bedingungslosen Einsatz und Leidenschaft. Wie es uns in den letzten drei Jahren in den meisten Spielen gelungen ist.“
Die Mannschaft wird für dieses ehrgeizige Ziel fast täglich trainieren. Wieder im Programm steht ein Trainingslager in Dänemark. Hinzu kommen eine Reihe von Testspielen, darunter das Turnier in der Elbmarschhalle Stove am Sonntag, 11. August, mit dem HC Leipzig und dem Zweitligisten SGH Rosengarten-Buchholz.
Nette Geste: Die neuen Spielerinnen erhalten aus dem Team "Paten". Trainer Leun: "Die Erfahrenen sollen Ansprechpartner sein. So mit zur erfolgreichen Integration beitragen."