Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Richtung stimmt schon

Ein dritter Platz für Buxtehude beim Wunderhorn-Turnier

ig. Buxtehude. Rund zwei Wochen vor dem Handball-Bundesliga-Saisonstart am 12. September gegen TuS Metzingen findet der Buxtehuder SV so langsam zu seiner Form. Der deutsche Pokalsieger beendete das stark besetzte 30. Wunderhorn-Turnier auf einem dritten Platz. Der BSV besiegte im kleinen Finale den Bundesliga-Konkurrenten HSG Blomberg-Lippe mit 15:14. Wie im Vorjahr belegten die Gastgeberinnen des VfL Oldenburg den zweiten Platz. Im Finale unterlag die Mannschaft von Leszek Krowicki dem russischen Vizemeister Lada Togliatti mit 16:20.

BSV-Trainer Dirk Leun: "Insgesamt können wir mit dem Turnierverlauf zufrieden sein. Wir sind schwach in das Turnier gestartet, haben uns kontinuierlich gesteigert. Die Richtung stimmt schon." Gegen ein wie entfesselt aufspielendes Team von Byasen Trondheim (10:17) unterlag der etwas müde wirkende Titelverteidiger ebenso wie gegen die technisch und athletisch beeindruckenden Russinnen von Lada Togliatti (12:18).

Erst in den Partien gegen Dalfsen (15:6) und die Füchse Berlin (19:11) war der BSV auf der Höhe, deutete sein wahres Potential an. In den zweiten Tag startete der BSV mit einem verdienten Sieg über die HSG Blomberg-Lippe (14:12). Im letzten Gruppenspiel gegen Oldenburg zeigte der BSV seine beste Turnierleistung, unterlag nach zwischenzeitlicher Drei-Tore-Führung am Ende knapp mit 15:18, verpasste den Einzug ins Finale. Im Spiel um Platz drei kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit Blomberg-Lippe - und auch diesmal lag das bessere Ende beim BSV.

Am Samstag, 5. September, heißt der Gegner wieder Blomberg. Spielbeginn der Partie im Rahmen der Saison-Eröffnungsfeier in der Halle Nord: 16 Uhr. Am Sonntag, 6. September, kommt es dann im "Supercup" in Nordhausen zum Duell Meister Thüringer HC gegen Pokalsieger Buxtehude.