Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Endspiel auf Augenhöhe

Kaum zu bremsen - Friederike Gubernatis will im Finale für viele Tore sorgen (Foto: oh)

Buxtehude reist zum Endspiel um Platz drei nach Leverkusen


ig. Buxtehude. Zum letzten Spiel der Bundesliga-Saison 2013/14 reist der Buxtehuder SV am Samstag, 31. Mai. nach Leverkusen. Um 18 Uhr wird in der Smid-Arena das direkte Duell um Platz drei zwischen Bayer Leverkusen und dem BSV angepfiffen, Buxtehude reicht ein Unentschieden, um den dritten Platz zu verteidigen. Aktuell haben die Norddeutschen drei Tore Vorsprung auf die punktgleichen Werks-Elfen. „Wir haben keinen Druck, aber den Willen zu gewinnen“, so BSV-Spielmacherin Randy Bülau.

„Buxtehude und Leverkusen begegnen sich auf Augenhöhe und es ist toll, ein solches Endspiel zu haben", sagt BSV-Trainer Dirk Leun. Den Schlüssel zum Erfolg sieht der Coach in einer stabilen Defensive. „Wir haben auswärts oft nicht zu unserer eigentlichen Abwehrstärke gefunden. Und das ist eine Frage des Willens. Gerade gegen Leverkusen musst du aktiv decken und frühzeitig stören“, weiß Leun.

Platz drei hat im Hinblick auf den Europapokal-Wettbewerb in der nächsten Saison einen praktischen Nutzen. Der Dritte startet erst im November in den EHF-Cup und ist mit den stärkeren Teams in einem Lostopf. Der Vierte müsste schon im Oktober ran, könnte direkt auf einen starken Gegner treffen.

Leun kann in Leverkusen auf die gleiche Besetzung wie im Heimspiel gegen Leipzig zurückgreifen. Es kommt sogar noch Lisa Prior aus dem Juniorenteam hinzu, die am vergangenen Wochenende beruflich verhindert war.

Unterdessen gab BSV-Rechtsaußen Leonie Limberg ihren Wechsel zum Ligakonkurrenten HSG Blomberg-Lippe bekannt. Die 22-jährige Studentin soll mit Lisa Bormann-Rajes das Gespann auf Rechtsaußen bilden.