Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein glücklicher Sieg für den BSV

Freuen sich riesig über den Sieg - die BSV-Maskottchen

Buxtehuder SV gewinnt Spiel gegen Leverkusen knapp mit 28:27/ Am Ostersamstag trifft der BSV auswärts auf Blomberg-Lipp

ig. Buxtehude. Der Buxtehuder SV gewann sein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mit 28:27, verteidigt die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga. Das fünfte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison war an Spannung und Dramatik kaum zu übertreffen.
Vor 1.400 Zuschauern entwickelte sich in der Halle Nord eine abwechslungsreiche Partie, in der die Führung mehrfach wechselte. Den entscheidenden Treffer zum glücklichen BSV-Heimsieg erzielte Randy Bülau 90 Sekunden vor Schluss. Aber auch das 28:27 schien noch nicht das Ende aller Träume zu sein. Doch dann scheiterte Assina Müller 45 Sekunden vor dem Abpfiff von Linksaußen an der überragenden BSV-Torfrau Julia Grönemann - und Buxtehude spielte die verbleibende Zeit cool herunter.
Sehr froh über den Sieg war Trainer Dirk Leun. "Das war ein Spiel, in dem jeder Trainer so richtig arbeiten muss. Unser Sieg war heute sicherlich glücklich, aber man muss sich das Glück auch erarbeiten." Er müsse auch Renate Wolf und ihrer Mannschaft ein Kompliment aussprechen, die trotz ihres jungen Alters sehr diszipliniert gespielt hätte und "uns große Schwierigkeiten bereiteten", so Leun.
Die Cheftrainerin der Leverkusener Handball-Elfen hatte Mühe, ihre Stimme und ihre Gedanken zu ordnen. "Ich habe ein paar Minuten gebraucht, um emotional runter zu kommen. Wir sind mit Spielerinnen mit einem Durchschnittsalter von 19,6 Jahren angetreten. Und diese junge Mannschaft hat das Spiel durchaus ordentlich gemacht.“
Am Ostersamstag tritt der BSV bei der HSG Blomberg/Lippe an