Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein hartes Stück Arbeit für den BSV

Buxtehuder SV im Kampf um Europa zu Gast in Bad Wildungen

ig. Buxtehude. Im letzten Spiel der Bundesliga-Hinrunde muss der Buxtehuder SV am Samstag, 4. Februar, auswärts beim jungen Team der Bad Wildungen Vipers antreten. Im Kampf um Platz vier will der BSV beim Tabellenzehnten keine Punkte lassen. Der HC Leipzig und FrischAuf Göppingen sind nach Pluspunkten gleichauf mit den Buxtehuderinnen - und auch Dortmund und Oldenburg nur einen Zähler zurück. „Platz 4 ist unser Ziel, da ist es doppelt wichtig, gegen die Teams hinter uns Punkte zu sammeln“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun. Den BSV erwartet allerdings ein unangenehmer Gegner, wie auch TSV Bayer 04 Leverkusen bei der 22:29 Heimniederlage am vergangenen Spieltag feststellen musste. Anwurf in der Sporthalle Enseschule ist am Samstag um 19 Uhr, Die Partie wird im Internet-Livestream unter www.sportdeutschland.tv/hbf übertragen.
In der Tat wird Bad Wildungen dem Buxtehuder SV das Leben alles andere als leicht machen. Die Vipers spielen einen schnellen Handball, haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen. „Das Auftreten von Bad Wildungen in den letzten Partien imponiert mir durchaus. Die Mannschaft ist ehrgeizig, zeigt viel Laufbereitschaft und Leidenschaft, da müssen wir mit dem gleichen Engagement gegenhalten“, gibt BSV-Trainer Dirk Leun zu. Außerdem erwartet den BSV wie schon gegen Bietigheim eine starke Torfrau im gegnerischen Kasten: die Schweizer Nationaltorhüterin Manuela Brütsch. Auch auf den Halbpositionen hat Dirk Leun die Stärken von Bad Wildungen ausgemacht: „Laura Vasilescu ist eine klassische Torjägerin und auch Anouk Nieuwenweg hat sich in dieser Saison gut entwickelt und zur Konstanz gefunden“, so der BSV-Coach. Und: "Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber unser Ziel ist es in Bad Wildungen zu gewinne."