Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Highlight für die Buxtehuder Deerns

Stephanie Lukau steht im Tor der Buxtehuderinnen (Foto: oh)

Buxtehuder Handball- A-Jugend strebt das DM-Viertelfinale an

ig. Buxtehude. Am Sonntag, 23. Februar, geht es für die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) weiter. Um 16 Uhr empfängt der Bundesliga-Nachwuchs des BSV in der Halle Nord den TV Oyten zum Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Der Gewinner dieser Partie zieht direkt ins Viertelfinale ein.
Buxtehude sicherte sich das Heimrecht durch den Gruppensieg in der Vorrunde der Jugend-Bundesliga Handball. Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun setzte sich in der Gruppenphase souverän (10:2 Punkte) gegen den TV Aldekerk, Borussia Dortmund und den SV GW Schwerin durch.
Trainer Dirk Leun erwartet gegen Oyten ein schweres Spiel gegen eine körperlich überlegene und willensstarke Mannschaft. Sorgen bereiten ihm die Ausfälle einiger Spielerinnen, unter ihnen Franziska Stöver, Viviane Burandt (beide Kreuzbandriss), Paula Prior (Bänderriss) und Sophie Piehl (Schulterluxation). Daher gelte es umso mehr, aus einer stabilen Deckung heraus das Tempo im Gegenstoß und im Angriffsspiel hoch zu halten und die technischen Qualitäten der einzelnen Spielerinnen zum Tragen kommen zu lassen, so der Coach.
Oyten beendete die letzte Saison als Vizemeister der Oberliga Nordsee hinter dem Bundesliga-Nachwuchs des VfL Oldenburg. Auch in der aktuellen Saison stehen diese beiden Vereine punktgleich an der Tabellenspitze.
Die Teilnehmer des Viertelfinals sind automatisch für die Jugend-Bundesliga-Saison 2014/15 qualifiziert. Leun sieht in der JBLH einen wichtigen Baustein für die Entwicklung seiner jungen Spielerinnen: „Schon deshalb ist das Erreichen des Viertelfinals für uns enorm wichtig. Die Bundesliga-Spiele sind ein Highlight für die Mädchen, bieten den notwendigen Vergleich auf höherem Niveau."
Auch die Aussicht auf zwei weitere Top-Spiele im Viertelfinale und der Traum vom Final-Four-Turnier, das zusammen mit der Pokal-Endrunde der Frauen-Bundesliga am 26./27. April in Leipzig ausgetragen wird, schaffen ein hohes Maß an Motivation. Die Gegner für ein mögliches Viertelfinale werden in der Partie zwischen der TSV Birkenau und der HSG Bensheim/Auerbach ermittelt. Der BSV besäße Heimrecht im Hinspiel, das am 8. März um 19 Uhr nach dem Europapokal-Spiel der Frauen gegen Rostov-Don ausgetragen würde.
Karten für das Achtelfinale gegen den TV Oyten gibt es ausschließlich an der Tageskasse.