Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein hoffnungsvolles Handball-Talent

BSV-Rückraumspielerin Emily Bölk mit dem Erhard-Wunderlich-Preis als „besten Nachwuchsspielerin Deutschlands 2014“. BSV-Rückraumspielerin Emily Bölk mit dem Erhard-Wunderlich-Preis als „besten Nachwuchsspielerin Deutschlands 2014“. BSV-Rückraumspielerin Emily Bölk ist die beste Nachwuchsspielerin in Deutschland (Foto: BSV)

Große Auszeichnung für Emily Bölk vom Buxtehuder SV

ig. Buxtehude. Große Auszeichnung für Emily Bölk (16). Die Rückraumspielerin des Buxtehuder SV erhält in diesem Jahr den "Erhard Wunderlich Preis" als beste Nachwuchsspielerin Deutschlands 2014.

Mit dem Preis werden jedes Jahr die beste Nachwuchsspielerin und der beste Nachwuchsspieler Deutschlands ausgezeichnet, Zum besten Spieler wurde Tim Suton (18) von den Rhein-Neckar Löwen gekürt. Während Suton seine Trophäe bereits am Rande des Bundesliga-Spitzenspiels der Rhein-Neckar-Löwen gegen den THW Kiel am vergangenen Samstag erhielt, bekommt Bölk ihre Auszeichnung bei einem der nächsten Heimspiele in Buxtehude überreicht.

"Beide gehören zu den hoffnungsvollsten Handball-Talenten, die wir aktuell in Deutschland haben. Wir wollen sie mit unserer Auszeichnung für ihre Leistungen und ihr Engagement auszeichnen und hoffen, noch viel Positives von ihnen in Zukunft zu hören“, sagt der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Thoma Krokowski.

Emily Bölk überzeugte die Jury insbesondere durch ihre Leistung bei der U18-Weltmeisterschaft. Dort wurde sie zur wertvollsten Spielerin gekürt. Die 16-Jährige Tochter stammt aus einer Handballfamilie. Bereits ihre Mutter Andrea gewann mit der DHB-Auswahl 1993 den WM-Titel. Die junge Buxtehuderin folgt auf die Blombergerin Xenia Smits, die den Preis 2013 erhielt. Beide treffen am Samstag, 1. November, beim Bundesliga-Spiel des BSV gegen die HSG Blomberg-Lippe um 16 Uhr in der Sporthalle Nord aufeinander.