Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Meister ohne Niederlage

Svenja Böhme zeigte ein starkes Spiel (Foto: Winter)

Beckdorfer Damen-Team steigt in die Kreisoberliga auf

ig. Beckdorf. Im letzten Spiel der Beckdorfer Handball-Damen gegen TuS Zeven erwischte der designierte Meister einen holprigen Start. "Auffälligster Akteur war in der Anfangsphase der Schiedsrichter, der über die gesamte Partie immer wieder für Fragezeichen bei allen Beteiligten mit seinen Entscheidungen sorgte", schimpfte Trainer Lars Dammann.
Die Abwehr der Beckdorferinnen agierte zu Beginn zu passiv, ließ so die Zevenerinen, die jede erfolgreiche Aktion frenetisch feierten, immer wieder zu Toren kommen. Der SV ging mit den eigenen Chancen fahrlässig um. So gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich entscheidend abzusetzen.
Zeven legte immer wieder vor, zog zeitweise auf drei Tore davon und die Gäste kämpften sich wieder heran. Erst die Umstellung auf eine 5:1 Abwehr mit Dina Verskovs auf der Mitte sorgte für Entlastung. So konnte eine schnelle Svenja Böhme immer wieder mit Kontern glänzen. Während im Positionsangriff Lucy Murray immer wieder am Kreis in Szene gesetzt wurde und sich erfolgreich durchsetzte. Die Beckdorferinnen nutzten jetzt die Räume, die durch die schon gewohnte Manndeckung von Dina Verskovs entstanden, setzten sich bis zur Pause auf 14:19 ab.
Diese starke Deckungsleistung wurde in der zweiten Halbzeit fortgesetzt. Zeven gelangen nur noch sechs Tore. Spielbestimmende Spielerinnen waren nun Nadine Marquardt, die nicht nur ihre Mitspieler clever in Szene setzte, sondern auch selber für Torgefahr sorgte, und Mandy Reimers, die immer wieder klasse Aktionen zeigte. Im Verlauf der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Dammann munter durch - und jede Spielerin fügte sich nahtlos in das Beckdorfer Spiel ein.
Am Ende feierten die Beckdorferinnen einen verdienten 20:35 Auswärtssieg, konnten ihr Meisterstück ohne Niederlage beenden. In der kommenden Saison spielt der SV Beckdorf nach dem zweiten Aufstieg in Folge in der Kreisoberliga. Krönen will die Mannschaft die Saison beim Pokalfinale am 12.05.2013 in Bremervörde, wenn man um 13:00 Uhr auf den VfL Horneburg 2 trifft.

Foto: Svenja Böhme zeigte ein starkes Spiel (von Petra Winter)