Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein starker Auftritt der BSV-Deerns

Beste Werferin: Natalie Axmann (Foto: BSV)

Buxtehuder Handball-Nachwuchs steht vor dem Einzug in das Viertelfinale um die DM


ig. Buxtehude. Die A-Jugend des Buxtehuder SV ist mit drei Siegen optimal in die Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga gestartet. In Blomberg gewann der BSV am vergangenen Sonntag gegen den Gastgeber HSG Blomberg-Lippe mit 24:12 und den Frankfurter HC mit 25:18.
Am vergangenen Samstag gab es für die Mannschaft der Trainer Heike Axmann und Dirk Leun zum Auftakt bereits einen Kantersieg gegen Frisch Auf Göppingen mit 36:12. Die BSV-Jugend zeigte sich ihren Gegnern in allen drei Partien deutlich überlegen, hat jetzt beste Chancen, als Gruppenerster ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Top: Beim zweiten Spieltag der Zwischenrunde besitzt der BSV am Wochenende, 6. und 7. Februar, gegen alle drei Teams Heimrecht in der Halle Nord.

Der Buxtehuder Nachwuchs musste in Blomberg in allen drei Spielen auf Emily Bölk verzichten, die sich beim Europacup-Spiel in Paris einen Bänderriss im Fuß zugezogen hatte. Doch mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit konnte der Ausfall kompensiert werden. Die 6:0-Abwehr stand meist recht stabil, leitete zahlreiche Gegenstöße ein.

Was die beiden Buxtehuder Trainer Leun und Axmann nicht zufrieden stellte, war die mangelnde Chancenverwertung. Insgesamt hinterließ die Buxtehuder A-Jugend aber einen starken Eindruck, darf sich Hoffnungen zumindest auf das Viertelfinale machen - vielleicht auch auf mehr.