Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine wichtige Standortbestimmung

Spielmacherin Randy Bülau kann in Oldenburg wegen eine Schulterverletzung nicht spielen (Foto: oh)

Härtetest für Buxtehude beim Wunderhorn-Turnier in Oldenburg


ig. Buxtehude. Traditionell ist die Teilnahme beim Internationalen Robert-Schumann Handball-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn eine wichtige Standortbestimmung für Trainer Dirk Leun und den Buxtehuder SV. An diesem Wochenende, 23. und 24. August, ist es wieder so weit: Der BSV nimmt bereits zum 16. Mal teil. Im vergangenen Jahr verlor der BSV das Finale gegen den VfL Oldenburg mit 16:20, belegte einen guten 2. Platz. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses dürfte schwer werden.

Denn so gut wie in diesem Jahr war das Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn lange nicht mehr besetzt: Neben den Handball-Bundesligisten VfL Oldenburg als Gastgeber, Buxtehuder SV, HSG Blomberg-Lippe und HSG Bad Wildungen ist in der VfL-Halle an der Rebenstraße unter anderem auch der amtierende EHF-Pokalsieger Lada Togliatti aus Russland am Start. Pogon Stettin (Polen), SERCODAK Dalfsen (Niederlande) und der LC Brühl Handball (Schweiz) komplettieren das Teilnehmerfeld.

Zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start gegen den Deutschen Pokalsieger Samstag, am 7. September um 15 Uhr, Halle Nord, gerät das Turnier zu einem echten Härtetest. "Fünf Spiele über 40 Minuten stellen eine hohe Belastung für unseren dünnen Kader dar", so Trainer Dirk Leun, der auf seine etatmäßige Spielmacherin Randy Bülau (Schulterverletzung) sowie auf die ebenfalls verletzte Stefanie de Beer (Knie) und Emily Bölk (Urlaub) verzichten muss.
Dennoch möchte Dirk Leun eine Steigerung zum Turnier in Wittlich und zu den Testspielen im Trainingslager sehen. „Wir haben die letzte Woche viel im technisch-taktischen Bereich gearbeitet. Das müssen wir im Turnier umsetzen." Als sportliches Ziel hat sich der Buxtehuder SV das Erreichen des Halbfinals gesetzt.

Am Samstag finden die Gruppenspiele statt. In der Gruppe A trifft der BSV auf den holländischen Meister SERCODAK Dalfsen (11:20 Uhr) sowie den Liga-Konkurrenten HSG Blomberg-Lippe (15:30 Uhr) und den polnischen Vertreter Pogon Stettin (19:10 Uhr). Am Sonntag finden ab 9.30 Uhr die Platzierungs- und Finalspiele statt.

Am Dienstag kommender Woche fährt der BSV noch einmal in ein viertägiges Trainingslager nach Esbjerg/Dänemark. Dort soll in gemeinsam Trainingseinheiten mit dem dänischen Erstligisten der Feinschliff gelegt werden soll. Den letzten Test vor dem Saisonstart bestreitet der BSV beim Elbmarsch-Cup in Stove am Samstag, 30. August. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Trainer Dirk Leun auf die SVG Celle. Das zweite Halbfinale bestreiten die SGH Rosengarten/Buchholz und der VfL Oldenburg.

Sonntag, 24. August:
Bundesliga-Reserve veranstaltet Vorbereitungsturnier in der Halle Nord


Am kommenden Sonntag, 24. August präsentieren sich das neue Trainer-Trio des Buxtehuder SV und seine Mannschaften beim eigens veranstalteten Vorbereitungsturnier in der Halle Nord erstmals der Öffentlichkeit. Das Juniorenteam (3. Liga) von Kirsten Willmann und Trula Diminidis sowie die Oberliga-A-Jugend von Heike Axmann treffen dabei auf den Zweitliga-Aufsteiger TSV Travemünde mit der ehemaligen BSV-Spielerin Annika Jordt, den Drittligisten MTV Rohrsen und den benachbarten Oberligisten TuS Jahn Hollenstedt.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart ist das Turnier ein erster Härtetest für beide Mannschaften. Insbesondere das stark verjüngte Juniorenteam braucht viele Spiele gegen körperlich überlegene Erwachsenenteams, um sich an das körperlichen Niveau zu gewöhnen, weiß Kirsten Willmann. Auch muss sich die neu formierte Mannschaft erst einmal finden. „Wir hatten durch Ferien und Urlaubszeiten bedingt noch nie den kompletten Kader zusammen, auch die verletzten Spielerinnen kehren erst nach und nach wieder zurück ins Training. Entsprechend werden wir die verbleibende Zeit intensiv nutzen müssen, da kommt das Turnier zum richtigen Zeitpunkt“, so Willmann weiter.

Nicht zur Verfügung stehen dem Trainer-Duo unter anderem die beiden Linkshänderinnen Julia Herbst (Jugend-Nationalmannschaft) und Laura Schulze (Einsatz im Bundesliga-Team), auch die verletzten Spielerinnen Viviane Burandt, Franziska Stöver und Liljana Pingel (alle Kreuzband) werden noch geschont. Auch Rückraumspielerin Lara Witt, die in der ersten Vorbereitungsphase beim BSV mittrainiert hat, wird nicht dabei sein. Sie hat sich für einen Verbleib bei ihrem Heimatverein VfL Stade entschieden, um ihrem im Herbst beginnenden Studium mehr Aufmerksamkeit schenken zu können.

Das Turnier startet um 11.30 Uhr mit der Partie Buxtehuder SV II gegen den TuS Jahn Hollenstedt, im letzten Spiel um 16.10 Uhr treffen der BSV II und die Buxtehuder A-Jugend aufeinander. Der Eintritt ist frei.

Der Spielplan im Überblick: