Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erste Saison-Niederlage für Buxtehude

Die Maskottchen "Has' und Igel" waren diesmal keine Glücksbringer - der BSV verlor in Metzingen

Buxtehude verliert Bundesliga-Spiel gegen Metzingen

ig. Buxtehude. Mit einem Unentschieden gegen Meister Thüringer HC hatte der Buxtehuder SV unter der Woche aufhorchen lassen. Am vergangenen Samstag musste das Team von Trainer Dirk Leun aber die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Der BSV verlor das Auswärtsspiel in Metzingen vor 665 Zuschauern in einem wahren Handball-Krimi mit 30:29. Die Gastgeberinnen entschieden damit auch das dritte Heimspiel der Saison für sich, liegen mit 6:2 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, vor Buxtehude mit 5:3 Punkten. Der BSV ging durch Ulrika Agren und Friederike Gubernatis mit 2:0 in Führung. Doch danach drehte Metzingen auf, führte über 2:2 (4.), 6:3 (9.) und 11:6 (19.) mit 13:8 (25.), ehe das Leun-Team bis zur Pause auf ein Tor heran kam (15:14).
In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Metzingen legte vor, warf wieder einen Vier-Tore-Vorsprung heraus (21:17/42.). Buxtehude gab nicht auf und glich zum 26:26 (54.) aus. Ab dem Remis glich die Halle einem Hexenkessel. Spielstand eine Minute vor dem Abpfiff: 29:29. Metzingens Coach Alexander Job nahm seine Auszeit. Der folgende Angriff brachte einen Strafwurf, den HC-Handballerin Shenia Minevskaja 20 Sekunden vor Spielende zum frenetisch umjubelten 30:29 verwandelte. Die Öschhalle stand Kopf, verabschiedete die "Pink Ladies" mit minutenlangem Applaus.