Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fehlerquote noch zu hoch

Handball-Bundesligist landet beim Wittlicher -Cup auf Rang vier


ig. Buxtehude. Der Buxtehuder SV hat sein erstes Vorbereitungs-Turnier beim Wittlicher Handball-Cup mit einem vierten Platz beendet. Trainer Dirk Leun sah "einige sehr positive Ansätze, aber auch eine hohe Fehlerquote.“ Seine Einschätzung: „Das ist zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung ganz normal. Wichtig für mich ist zu wissen, woran wir arbeiten müssen.“

Beim Comeback von Kapitänin Isabell Klein nach ihrer Babypause hatte der SV in der Auftaktpartie leichtes Spiel. Gegen die Vulkanladies Koblenz/Weibern gab es einen lockeren 29:19 -Erfolg. Nach ausgeglichenem Start setzte sich Buxtehude Tor um Tor ab, bestrafte jeden Koblenzer Fehler mit Gegenstoßtreffern, hatte die Partie beim Pausenstand von 15:7 schon entschieden.

Gleich nach dem Wechsel war der Vorsprung beim 17:7. Bis zum Schluss gab der letztjährige Bundesliga-Dritte die deutliche Führung nicht mehr aus der Hand. Beste Buxtehuder Torschützin war Lone Fischer mit sieben Treffern.

In der zweiten Partie führte der BSV bereits mit 16:11 gegen die junge dänische Mannschaft von Skive FH - um am Ende doch noch mit 23:25 zu verlieren. Trainer Leun war dennoch nicht unzufrieden: „Wir haben einen guten Einstand von Isabell gesehen. In der zweiten Partie nach nur einem Spiel Pause fehlte am Ende die letzte Konzentration und der letzte Biss." Das Halbfinale ging mit 22:25 an das Team von Bayer 04 Leverkusen. Im Spiel um Platz drei unterlag der BSV erneut der dänischen Mannschaft von Skive FH mit 16:17. Der deutsche Vize-Meister und Pokalsieger HCL war im gesamten Turnier eine Klasse für sich, besiegte Bayer Leverkusen mit 28:19.