Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

FIA Rallycross Europameisterschaft: Andreas Steffen landet im Reifenstapel statt im Finale

Andreas Steffen hebt beim Rallycross-Europameisterschaftslauf in Barcelona ab (Foto: Andreas Steffen)
Andreas Steffen: Sieg in der Qualifikation, dann das bittere Ende

tk. Buxtehude. "Mit drei Rädern war ich im Finale", sagt Rallycross-Fahrer Andreas Steffen nach dem verpatzten Auftakt der FIA Rallycross Europameisterschaft (EuroRX) am vergangenen Wochenende in Barcelona. Der Buxtehuder Motorsportler und Vorsitzender des ACN (Automobilclub Niederelbe) landete im letzten Qualifikationsrennen vor dem Finale in einem Reifenstapel. "Das hat mich auf den 22. Platz zurückgeworfen", bilanziert Andreas Steffen.

Dabei war der Auftakt vielversprechend: Am Samstag reichte es auf der sehr rutschigen und nassen Piste zwar nur für zwei 17. Plätze. Doch am Sonntag, beim dritten Quali-Rennen, gewann Steffen den Start und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Erst der Dreher im vierten Lauf beendete den Traum vom Finaleinzug.
Das nächste Rennen der EuroRX findet findet am 10. und 11. Juni in Hell in Norwegen statt. "Wir werden weiter am Gesamtpaket arbeiten", verspricht Andreas Steffen seinen Fans in der Heimat.