Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Finale der FIA Rallycross-Europameisterschaft in Buxtehude

Andreas Steffen präsentierte sich hervorragend bei seinem Heim-Grand Prix (Foto: oh)

Alles richtig gemacht!

ig. Buxtehude. Das Finale der FIA European Rallycross Championship ist Geschichte und wird von allen Beteiligten als großer Erfolg gewertet: Die Wetterbedingungen waren ideal und 8000 Zuschauer säumten die Traditions-Rennstrecke vor den Toren Buxtehudes.
Für die zahlreichen Lokalmatadoren gab es nicht viel abzuräumen. Andreas Steffen und Ralph Wilhelm beeindruckten im Training. Allerdings nur Steffen konnte mit einer vierten und einer siebten Zeit in den Vorläufen aufhorchen lassen, sich für das Semifinale qualifizieren.
Trotzdem zog der Vorsitzende des ACN ein positives Resümee: „Für mich war es wichtig, sich vor den Sponsoren und Fans auf der Heimstrecke zu präsentieren und das mit einer guten Performance. Dieses Wochenende hat gezeigt, dass wir mit der Entscheidung, die Europameisterschaft unter der Federführung der IMG zu veranstalten, den richtigen Weg gewählt haben. Wenn es dann im nächsten Jahr eine Weltmeisterschaft geben sollte, werden wir das mit dem ganzen Team des ACN auch schaffen.“ Die WM könnte in Buxtehude laufen: Die FIA wird im kommenden Jahr eine Weltmeisterschaft ausrichten. Die genauen Rahmenbedingungen werden über die Wintersaison noch definiert. Fest steht schon jetzt: Der Estering wird wieder mit dem Finale dabei sein.