Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heiß und spritzig

Boootsfahrt zum Abkühlen (Foto: BSV)
Kurz-Trainingslager der Buxtehuder Handballerinnen / Lynn Knippenborg

verpasst Olympische Spiele

ig. Buxtehude. Am zweiten Wochenende der Saison-Vorbereitung fanden sich die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV zum ersten Kurz-Trainingslager zusammen. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte Trainer Dirk Leun drei Einheiten mit dem Schwerpunkt Athletik an. Aber auch Teambildung und Spaß kamen nicht zu kurz. Ordentlich ins Schwitzen kamen die BSV-Spielerinnen bei den zwei Trainingseinheiten am Samstag. Einer Krafteinheit am Vormittag folgte nachmittags noch eine Ausdauereinheit – und das bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Für die Entspannung am Abend sorgte dann das „Kulturforum am Hafen“ mit seiner Einladung der Mannschaft zu einer abendlichen Barkassenfahrt auf Este und Elbe. Bei kühlen Getränken und kleinen Snacks ließen die Spielerinnen nach den schweißtreibenden Trainingseinheiten den Tag an Bord der Barkasse „Buxtehude“ ausklingen.
Der Sonntag wurde noch einmal heiß und spritzig. Auf Grund der heißen Temperaturen verlegte Dirk Leun das Training ins Buxtehuder Heidebad. Einer Trainingseinheit im Wasser folgte noch ein Beach-Volleyball-Match, ehe es zum Grillen mit Partnern im Garten von Manager Peter Prior ging. Trainer Dirk Leun zog ein positives Fazit: „Die Mädels haben in allen Trainingseinheiten super mitgezogen. Auch die Barkassenfahrt und das Grillen haben uns als Mannschaft weiter zusammengebracht. Ein rundum gelungenes Trainingswochenende.“
Unterdessen nominierte der niederländische Nationaltrainer seinen 15-köpfigen Kader für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Nicht im Aufgebot steht BSV-Neuzugang Lynn Knippenborg, die Rückraumspielerin ist „nur“ die Nummer 16.