Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In Buxtehude steigt das Europacup-Fieber

Marcella Deen im Amsterdam-Trikot (Foto: oh)

Buxtehuder SV trifft im Europa-Cup auf Amsterdam / 900 Karten schon verkauft


ig. Buxtehude. Der Buxtehuder SV freut sich auf die erste Europa-Cup-Begegnung in der neuen Handball-Saison gegen den VOC Amsterdam. Eine Spielerin freut sich ganz besonders: Marcella Deen. Die 26-jährige Kreisläuferin spielte vom 13. bis 21. Lebensjahr für diesen Verein, holte mit dem Team drei niederländische Meistertitel und wurde vier Mal Pokal-Sieger. Deen: „Ich habe tolle Erinnerungen an diese Zeit und freue mich, jetzt gegen Amsterdam zu spielen.“
Für das Hinspiel in der Halle Nord am Samstag, 15. November, 16 Uhr, sind bereits 900 Karten verkauft. Manager Peter Prior hofft auf eine volle Hütte: „Wir brauchen jeden Fan in der Halle, um die Kosten im Europa-Cup zu decken." Knapp 80 Fans werden den BSV eine Woche später zum Rückspiel in Amsterdam, Samstag, 22. November, begleiten.
Amsterdam ist aktuell Tabellenzweiter in den Niederlanden.
Was weiß Marcella Deen über den Gegner? „Der VOC ist ein Team, das schnell spielt. Keine großen Mä­dels, die aus der Distanz werfen. Sie spielen gerne eins-gegen-eins. Der schnelle Gegenangriff ist ihre größte Waffe." Die Buxtehuderin kennt noch sechs Spielerinnen aus der Mannschaft, mit denen sie einst gespielt oder trainiert hat.
Wie stehen die Chancen des BSV auf ein Weiterkommen? „Es wird nicht leicht, aber das sollten wir schaffen", so Deen.