Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jana rettet den verdienten Punkt

Marcella Deen (Foto: BSV)

Buxtehuder SV spielt gegen Bayer Leverkusen Unentschieden / Punkteteilung in letzter Sekunde

ig. Buxtehude. Auch im sechsten Spiel der Bundesliga-Saison 2014/15 bleibt der Buxtehuder SV ungeschlagen. Bei den Werks-Elfen von Bayer Leverkusen erkämpften sich die Mannschaft von Dirk Leun ein 31:31. Einmal mehr rettete BSV-Rückraumspielerin Jana Podpolinski mit einem Treffer in der letzten Sekunde ihrer Mannschaft das Remis. Der BSV nimmt aktuell mit 10:2 Zählern hinter Spitzenreiter Thüringer HC und dem VfL Oldenburg den dritten Tabellenplatz ein.
Am Samstag, 1. November, trifft das Leun-Team um 16 Uhr in der Sporthalle Nord auf den Tabellensechsten Blomberg.

„Der Punkt ist etwas glücklich, aber nicht unverdient. Meine Mannschaft hat erneut eine unglaubliche Moral gezeigt und sich für die Leistung insbesondere in der zweiten Hälfte belohnt“, so BSV-Trainer Dirk Leun. Die wiedererstarkten "Elfen" boten vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung

Am Ende waren sich alle einig, dass die Punkteteilung gerecht war und die Zuschauer ein tolles Spektakel erlebten. „Beste Werbung für den Frauen-Handball. Ein unglaubliches Tempo, viele Tore, Spannung bis zur letzten Sekunde“, urteilte ein begeisterter BSV-Manager Peter Prior. „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass es ein gewonnener Punkt ist“, so Elfen-Trainerin Renate Wolf. „Wir hätten das Spiel nämlich nach den Fehlern und den Unkonzentriertheiten in der zweiten Halbzeit durchaus auch verlieren können.“

Beste Werferin für den BSV war Marcella Deen mit zehn Toren, gefolgt von Friederike Gubernatis (6) und Randy Bülau (5).