Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kein Buxtehuder Glanzstück

Handball-Bundesliga: BSV besiegt Schlusslicht Blomberg-Lippe mit 31:26 / Maike Schirmer glänzt mit fünf Toren / DHB-Achtelfinale steht an

ig. Buxtehude. Zwei wichtige Punkte und Platz fünf in der Tabelle für das Handball-Team von Trainer Dirk Leun: Bundesligist Buxtehude siegte am vergangenen Wochenende beim punktlosen Schlusslicht HSG Blomberg-Lippe vor rund 800 Zuschauern mit 31:26. "Kein Glanzstück von uns", so Leun nach der Partie.
"Vor und nach der Pause hatten wir eine stabile Phase und 25 starke Minuten im Angriff. Das war ausschlaggebend." Und: "Wir haben uns die eine oder andere Schwächephase erlaubt, das wurde aber nicht bestraft." Beste Werferin im Buxtehuder Team, in dem allen Feldspielerinnen mindestens ein Treffer gelang, war Nationalspielerin Maike Schirmer mit fünf Toren. Das und eine starke Deckung brachten den Erfolg.
Gästetrainer Andre Fuhr spannte auf der Pressekonferenz die Muskeln: "Wir haben nicht wie ein Absteiger gespielt und werden auch nicht absteigen." Er sei stolz darauf, dass "wir 60 Minuten als Mannschaft aufgetreten sind." Für diese Aussage gab es viel Applaus. Am Samstag, 5. November, trifft der BSV im Achtelfinale des DHB-Pokals auswärts auf Borussia Dortmund. Nächster Bundesliga-Heimspiel-Gegner: Bayer Leverkusen am 13. November.