Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nationalspieler in Buxtehude am Start

Die Frauen des TKJ Sarstedt (weiße Kappen) gewannen drei Mal in Folge (Foto: oh)

Buxtehude immer beliebter bei den Wasserballern / Teams aus Dänemark, Niederlande und Frankreich starten im Heidebad

ig. Buxtehude. Wenn sich die Sonnenwiese des Buxtehuder Heidebades in einen Campingplatz verwandelt und Zelte in allen Varianten und Farben den Rasen bedecken, stehen an diesem Wochenende spannende Wasserballspiele auf zwei Spielfeldern im 50 Meter Sportbecken bevor.

Erwartet werden beim "Internationalen Wasserballturnier" 350 Wasserballer aus 32 Vereinen, die sich im Frauen- und Männerbereich messen. Gastgeber Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) startet mit jeweils einem Frauen- und einem Männerteam beim Turnier. Beginn am Samstag und Sonntag: 10 Uhr.

Das Turnier genießt in Deutschland eine hohe Popularität. Aber auch aus dem Ausland sind immer mehr Mannschaften am Start. Neben Dauergast Ter Apel aus den Niederlanden und den bereits zum dritten Mal vertretenen französischen Wasserballern des Stade Toulousain aus der Airbus-Stadt Toulouse, freut sich BSC-Vereinspräsident Reik Schmedemann über die Teilnahme des dänischen Teams Ringe: "Es ist unser Ziel in Zukunft, noch weitere ausländische Mannschaften für unser Turnier zu gewinnen." Die Chancen stehen gut. In der letzten Woche nutzte BSC-Spieler Markus Durstewitz seinen Vortrag an der Universität Helsinki, um in der finnischen Hauptstadt Kontakte mit den dortigen Vereinen zu knüpfen.

Aber auch Deutschlands beste Spieler kommen gerne an die Este. Wie im Vorjahr spielt eine Auswahlmannschaft aus Berlin - bestückt mit zahlreichen Bundesligaspielern der Wasserfreunde Spandau 04 und des SC Wedding - im Heidebad. Prominentester Spieler des letztjährigen Turniersiegers ist Olympiateilnehmer Marko Stamm. Der 26-jährige Sohn der Wasserballlegende Hagen Stamm spielte vor sechs Wochen bei den Europameisterschaften in Budapest mit der deutschen Nationalmannschaft.