Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nur knapp am Rekord gescheitert!

Karolin Wallert übersprang 3,60 Meter (Foto: Foto: oh)

Gute Ergebnisse beim Sommersportfest in Buxtehude

ig. Buxtehude. Das Wetter stimmte für das Buxtehuder Sommersportfest im Jahnstadion. "Die angekündigten guten Leistungen gab es", so Cheforganisator und BSV-Vereinssportlehrer Jürgen Schwerin.
Die amtierende Hamburger Meisterin Leona Braukmeier scheiterte zwar knapp am neuen eigenen Hamburger Rekord von 3,55m, war aber mit ihrer Leistung zufrieden, weil sie den Einstieg in den Wettkampf bei 3,30m souverän meisterte. "Das hatte Priorität in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften", so Braukmeier. Vereinskameradin Karolin Wallat (U20) überzeugte nach längerer Verletzungspause mit übersprungenen drei Metern und wurde Zweite. In der U18 siegte Nina Gödecke von der LG Peiner Land mit überquerten 3,20m.
Die größte Speerwurfweite erzielte erwartungsgemäß Bosse Schumacher mit 52,36m vor dem Buxtehuder Marco Schumacher (50,26m). Bei den Mädchen warf Charleen Wallmann (Vfl Oldesloe) mit 40,45m die größte Weite. Der beste Hammerwerfer des Tages kommt aus Stelle und heißt Joshua von Appen. Der U18 Athlet beförderte das 5kg-Gerät auf 41,54m. Die Horneburgerin Fenja Naujack steigerte sich auf gute 30,82m in der U18.
Luisa Brillert (BSV) musste sich wie Tana Lotta Settgast (LG Schleswig-Fahrdorf) mit übersprungenen 1,60m zufrieden geben. Der nächste Höhepunkt sind für die Buxtehuder die Norddeutschen Meisterschaften an diesem Wochenende in Berlin.