Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwedische Nationalspielerin verstärkt BSV

In der laufenden Saison erzielte Ulrika Ågren in der Champions League in neun Spielen bislang 32 Tore, davon allein acht gegen den BSV (Foto: oh)
bc. Buxtehude. Ulrika Maria Ågren (25) vom dänischen Spitzenclub Randers HK wird die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV in der kommenden Saison verstärken. Der BSV hat den Wechsel am Mittwoch bestätigt, nachdem das Gerücht bereits tags zuvor die Runde gemacht hatte. Die schwedische Nationalspielerin wird die Position von Diane Lamein am Kreis einnehmen. Wie berichtet, hat Lamein ihr Karriere-Ende angekündigt.

Ågren ist mit Henrik Toft Hansen (26) liiert - dänischer Handball-Nationalspieler in Diensten von Bjerringbro, der im Sommer zum HSV Hamburg wechselt. Die blonde Schwedin will ihren Freund nach Deutschland begleiten. BSV-Manager Peter Prior: „Die Beziehung der beiden und sein Vertrag mit dem HSV haben diesen Transfer überhaupt erst möglich gemacht.“ Weil Ulrika Ågren und Henrik Toft Hansen zusammenleben wollen, hat sie ihren bis 2014 laufenden Vertrag in Randers zum Saisonende aufgelöst. Prior: „Nur weil Ulrika auf Geld verzichtet und sich unserem Gehaltsniveau anpasst und positive Signale aus dem Sponsorenkreis kamen, konnten wir sie verpflichten.“ Die Kreisläuferin hat einen Zwei-Jahres-Vertrag beim
deutschen Vizemeister unterschrieben.

Ågren traf mit Randers bereits zweimal in dieser Champions League-Saison auf den Buxtehuder SV. Trainer Dirk Leun freut sich sehr über die Verstärkung: „Eine starke Abwehrspielerin im Innenblock, wo wir mit dem Karriereende von Steffi Melbeck und Janne Wode immens an Qualität verlieren. Im Angriff ist sie ein ganz anderer Typ als Marcella Deen und wird sich mit ihr am Kreis hervorragend ergänzen.“

Ulrika Maria Ågren gewann 2009 und 2010 die schwedische Meisterschaft mit Sävehof. 2010 wechselte die 1,78 Meter große Kreisläuferin zum dänischen Erstligisten Team Esbjerg. Im Sommer 2012 unterzeichnete sie einen Vertrag beim Ligarivalen Randers HK. Als Nationalspielerin bestritt Ågren bislang 38 Partien für Schweden, in denen sie 56 Treffer erzielte.

Mit Schweden belegte sie bei der Weltmeisterschaft 2011 den neunten Platz. Im Sommer 2012 nahm Ågren an den Olympischen Spielen in London teil. In der laufenden Saison erzielte Ågren in der Champions League in neun Spielen bisher 32 Tore, davon allein acht gegen den BSV. Zuvor spielte sie mit ihren jeweiligen Vereinen fünf Jahre in Folge im EHF-Cup.

Beim HSV Hamburg unterschrieb Henrik Toft Hansen übrigens einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2016. Gute Chancen also auch für den BSV auf ein langfristiges Engagement von Ulrika Ågren in Buxtehude.