Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Souveräner Pflichtsieg folgt auf Europacup-Gala

Beste Werferin im Buxtehuder Team - Spielmacherin Randy Bülau (Foto: oh)

Buxtehuder SV wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt 34:23 gegen die "Miezen" aus Tier

ig. Buxtehude. Wenige Tage nach dem Sensations-Erfolg im Europapokal fuhr der Buxtehuder SV einen souveränen, wenn auch glanzlosen Sieg in der Bundesliga ein. In einem Spiel ohne große Höhepunkte besiegte der BSV die DJK/MJC Trier mit 34:23, festigt Tabellenplatz vier.
BSV-Coach Dirk Leun war trotz des ungefährdeten Sieges nicht zufrieden mit der Leistung seiner Crew: "Kompliment an Trier. Sie haben aus ihren Möglichkeiten lange Zeit das Beste gemacht. Das lag aber sicher auch an unserer Leistung heute. Das, was wir gezeigt haben, kann einen Trainer nicht zufrieden stellen. Das Ergebnis ist in Ordnung, aber das ist auch schon alles. Wir können uns keinen Punktverlust mehr leisten, wenn wir in der Meisterschaftsrunde erfolgreich sein wollen.“
Knapp verlief nur Halbzeit eins. Da spielten die Miezen gut mit. Die Gastgeberinnen konnten sich nur einen Drei-Tore-Vorsprung von 15:12 erarbeiten. Nach dem Pausentee setzte sich das Leun-Team aber deutlich ab. Vor allem Randy Bülau übernahm Verantwortung. Die Spielmacherin avancierte mit insgesamt 13 Treffern zur besten Buxtehuder Werferin.
Die Trierer Trainerin Jana Arnosova gratulierte Buxtehude zum Sieg: "Der BSV hat verdient gewonnen, aber zu hoch. Uns fehlen die Wechselmöglichkeiten. Unsere jungen Spielerinnen müssen noch viel lernen.“
Nächster BSV-Gegner im Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 22. Februar: HSG Blomberg-Lippe.