Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

St. Pauli : BSV Buxtehude - Ein ungewohntes Duell

Volle Konzentration bei John Verhoek: Bloß kein Luftloch
bc. Buxtehude. Äußerst zufrieden zeigten sich die Golflehrer des Golf-Clubs Buxtehude: Sowohl die Zweitliga-Fußballer des FC St. Pauli als auch die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV stellten sich nicht allzu ungeschickt an beim traditionellen Golfevent am Montag auf der Anlage in Daensen. Gut: Das eine oder andere Luftloch war dabei, vielleicht wurde auch mal ein kleiner Fischteich ausgehoben, aber im Großen und Ganzen konnten sich die Leistungen sehen lassen.

Die Veranstalter Andreas Seeliger, leidenschaftlicher Fan und Unterstützer der Pauli-Kicker, und Michael Schmidt, geschäftsführender Gesellschafter der Handball Marketing Buxtehude, hatten einst die Idee einer sportlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Teams, die ansonsten mit anderen Bällen umgehen müssen. Das letzte Aufeinandertreffen im Jahr 2009 entschieden die Handballerinnen für sich, diesmal hatten die Hamburger die Nase knapp vorn.

Beim FC war deutlich zu sehen, wer den Schläger schon mal in der Hand hatte. Trainer Michael Frontzeck donnerte den Ball auf der Driving-Range gleich auf 175 Meter, ebenso die Spieler Sebastian Schachten und Jan-Philipp Kalla. Letzterer schlägt gerne mal ein paar Bälle, um vom Alltagsstress abzuschalten. Beim BSV ist Jana Stapelfeldt der Golfcrack. Die Rückraumspielerin besitzt die Platzreife. Für den schwedischen Neuzugang Ulrika Agren war das Putting-Green dagegen Neuland, obwohl in Schweden Golfen Volkssport ist.

Die Veranstalter zogen ein positives Fazit: ein rundum gelungener Tag - trotz Dauerregen am Nachmittag - und beste Werbung für den Golf-Club. Nebenbei wurde noch genügend Geld für einen guten Zweck eingesammelt.