Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stark ersatzgeschwächt

Beste Werferin für den BSV: Paula Prior (9/2) (Foto: BSV)

Buxtehuder SV gewinnt Testspiel in Zeven gegen Oldenburg


ig. Buxtehude. Der Buxtehuder SV hat sein letztes Testspiel in der WM-Pause am vergangenen Donnerstag in Zeven vor 300 Zuschauern, darunter auch einige BSV-Fans, gegen den VfL Oldenburg mit 41: 29 gewonnen. Beide Teams traten stark ersatzgeschwächt und mit Spielerinnen aus dem Nachwuchs an.

Auf Buxtehuder Seite fehlten mit Lone Fischer (Urlaub nach WM-Pause) und Lena Zelmel (Kreuzbandriss) beide Linksaußen, ebenso die beiden verletzten Kreisläuferinnen Evelyn Schulz und Lynn Schneider sowie die noch verletzten Rückraumspielerinnen Emily Bölk und Jana Podpolinski.
Der VfL Oldenburg musste auf die verletzten Spielerinnen Caro Müller, Julia Wenzl, Louise Egestorp und Nadja Jensen verzichten. Kelly Dulfer weilt noch mit der erfolgreichen niederländischen Nationalmannschaft bei der WM in Dänemark. Der VfL hatte zudem am Tag zuvor gegen die SG Handball Rosengarten getestet und 35:29 gewonnen.

Das überraschend deutliche Ergebnis besitzt angesichts der Aufstellungen sicherlich wenig Aussagekraft. Positiv war das Auftreten insbesondere der jungen Spielerinnen, die sich mit guten Aktionen und zahlreichen Tore für weitere Einsätze empfehlen konnten.

Die wichtigste Nachricht aus dem BSV-Lager: Trainer Dirk Leun kann sich berechtigte Hoffnungen machen, dass Jana Podpolinski, Emily Bölk und Evelyn Schulz am 30. Dezember gegen die HSG Blomberg-Lippe wieder zur Verfügung stehen.