Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stefanie sammelt Spielpraxis

Isabell Klein kommentiert die Europameisterscft der Frauen

Testspiel des Buxtehuder SV endet mit einer Niederlage / Stefanie Melbeck feiert Comeback / Isabell Klein wird Expertin im TV


ig. Buxtehude. Die Ex-Nationalspielerin Stefanie Melbeck feierte am vergangenen Wochenende beim BSV ein erfolgreiches Comeback. Bei ihrem ersten Einsatz in Eyendorf im Testpiel gegen den Bundesligisten Blomberg-Lippe konnte Trainer Dirk Leun mit ihrem Einsatz zufrieden sein - auch wenn seine Mannschaft vor 250 Zuschauern eine 30:31-Niederlage hinnehmen musste.

Die 37-jährige Handballerin kehrte auf das Handball-Parkett zurück, weil viele Leistungsträger verletzungbedingt eine Auszeit nehmen müssen (das Wochenblatt berichtete). Schon am Wochenende kommt es zu einem weiteren Auftritt von Melbeck: Der BSV trifft in Blomberg noch einmal auf die HSG, die am Samstag ihre 25-jähriges Zugehörigkeit zur Bundesliga feiert.
Übrigens: Isabell Klein wird für einen Fernseh-Sender als Expertin bei der Handball-EM der Frauen im Einsatz sein. Sie hätte auf diese Aufgabe gerne verzichtet. Die Kapitänin des Buxtehuder SV war schon im vergangenen Jahr bei den deutschen WM-Spielen als Co-Kommentatorin am Mikrofon.

„Ein Trostpflaster ist das nicht“, sagt Klein, die sich vor drei Wochen in einem Europapokal-Spiel des BSV den Mittelfuß gebrochen hat. Doch sie fand sich damit ab, freut sich jetzt auf die Rückkehr ans Mikrofon: "Ich spreche über das, wovon ich Ahnung habe", sagt Klein. Sie reist allerdings nicht ins kroatischen Varazdin, den Vorrundenspielort der Deutschen. Die Partien werden von Ismaning aus kommentiert: Nördlich von München, befindet sich die Zentrale des Sportsenders. Mit der Verletzung macht Klein gute Fortschritte. Sie darf den rechten Fuß nach einer zweiwöchigen Ruhepause wieder auf den Boden setzen. Schmerzen und Schwellung sind weg. In rund drei Wochen soll der Mittelfuß zusammengewachsen sein.