Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Viele Stars im Wasser

Neu im Team des Turniersiegers ETV Hamburg ist die Harburgerin Tanja Tomaszewski (Foto: Witte)

45. internationales Wasserballturnier: Schaulaufen der Bundesliga-Stars im Buxtehuder Heidebad

ig. Buxtehude. Spiel, Spaß und Spannung! Beim größten bundesdeutschen Wasserball-Turnier im Buxterhuder Heidebad wurde am vergangenen Wochenende wieder viel geboten. Das Freibad in der Hansestadt hatte sich wie alle Jahre wieder in eine Zeltstadt verwandelt. Und aus nah und fern reisten über 400 Wasserballer zum 45. Mal zum internationalen Turnier des Buxtehuder Schwimm-Clubs (BSC) an.
Gastgeber Buxtehuder SC war in diesem Jahr vom Pech verfolgt. Lief die Organisation des großen Turniers perfekt, so haderten die Mannen um Spielertrainer Nils Trimborn mit dem Gehäuse und der Schlussminute. Gleich drei Spiele gingen in den letzten Sekunden noch verloren. Nach einem Vorjahresplatz im Mittelfeld rutschten die Blau-Gelben diesmal auf den vorletzten Rang. Das Auf und Ab im Sport ist BSC-Macher Markus Waetjen wohl bekannt. Nach einer kurzen Pause wird der 34-Jährige mit den Planungen für 2017 beginnen. Die ersten mündlichen Anmeldungen liegen bereits vor. Ab Mitte September trainieren die Buxtehuder Wasserballer wieder jeden Montag, Mittwoch und Sonntag im Buxtehuder Hallenbad Aquarella.
Das Sommerturnier mit 24 Männer- und neun Frauenmannschaften nutzten Hamburgs Bundesligavereine zur Präsentation ihrer neuen Spieler. So schickten die Frauen des Eimsbütteler TV erstmals ihre beiden Neuverpflichtungen Bernadette Bol aus den Niederlanden und Tanja Tomaszewski ins Wasser - mit großem Erfolg. Der ETV holte Gold und Silber mit seinen beiden Mannschaften. Auch vom Bundesliga-Aufsteiger SV Poseidon sprangen zahlreiche Männer um Mannschaftskapitän Alexander Weik ins Wasser. Sie spielten jedoch im Heidebad für die Hamburger Auswahl, holten den Pokal um dritten Mal in Folge.
Die Rangliste im Überblick, - die ersten Fünf:
Frauen - 1. ETV Hamburg II, 2. ETV Hamburg, 3. Hamburg City Girls, 4. SV Dornberg, 5. Rostocker Piraten.
Männer: 1. Hamburger Auswahl, 2. Hellas-99 Hildesheim, 3. SV Poseidon Hamburg, 4. Neptun Cuxhaven, 5. Wassersportfreunde Mühlheim, 23. Buxtehuder SC.
Die Ergebnisse des Buxtehuder SC: BSC-SV Dornberg 2:3, BSC-SV Post Schwerin 3:4, BSV-TV Keitum/Sylt 3:6, BSC-Hamburger TB62 2:8, BSC-Neptun Cuxhaven 3:4.