Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altstadtverein Buxtehude: Die Innenstadt weiter "aufmöbeln"

Der Vorstand wurde einstimmig bestätigt (v.l.) Christoph Frenzel, Iris Wolf, Peter Schmidt und Robert Kamprad

tk. Buxtehude. Der Vorstand des Altstadtvereins hat Verstärkung bekommen: Antje Kröger wird das Team um Peter Schmidt, Iris Wolf, Robert Kamprad und Christoph Frenzel verstärken. Die Führungsmannschaft wurde während der Jahreshauptversammlung einstimmig bestätigt.

In seinem Rückblick ging Peter Schmidt natürlich auf die Querelen um das Rathausquartier ein. "Wir haben versucht, cool zu bleiben." Das Hin und Her, der immer wieder verschobene Baubeginn, habe Nerven gekostet. "Wir hoffen jetzt auf ein zügiges Wachsen", sagte Schmidt über die mittlerweile problemlos laufenden Bauarbeiten.
Peter Schmidt wünscht sich eine insgesamt attraktivere Innenstadt und fordert "attraktive Verweilinseln". Von Spielplätzen über Bänke, von kleinen Bühnen bis zum Open-air Schach sollte die gute Stube aufgemöbelt werden. "Nur so schaffen wir es, die Menschen von den Rechnern weg in die Stadt und die Geschäfte zu locken", sagte Peter Schmidt.
Eine Idee des Altstadtvereins, die Stadt mit üppig bepflanzten Bluenampeln zu verschönern, wird jetzt umgesetzt. Schmidt lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt, die das Aufhängen und Bewässern der Ampeln übernehmen will.
Das Rathausquartier wird den Altstadtverein auch 2013 beschäftigen. Grund: Die Feste in der Altstadt sind schwerer planbar. So wird das traditionelle Weinfest, das sonst auf dem Petri-Platz stattfindet, ausfallen. Dort stehen die Baucontainer für Buxtehudes Mega-Baustelle. Statt dessen wird es ein kleineres "Wein am Bau-Fest" geben. "Wir müssen prüfen, welches Fest wie veranstaltet werden kann", sagte Christoph Frenzel. In einem Fall ist die Entscheidung bereits gefallen: Eine Silvesterparty wird es nicht geben.
Übrigens: Der Altstadtverein feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Vorstandsmitglied Robert Kamprad ist von Anfang an dabei. Er erinnerte daran, dass vor drei Jahrzehnten gerade die Fußgängerzone geplant wurde.
Weiteres Thema: Die neue Illumination in der Adventszeit. Eine Fotogalerie zur geplanten Winterbeleuchtung in Buxtehude hier