Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Ein gelungener Umzug

"Der Rewe wird in Ottensen sehr gut angenommen": Margitta und André Gierke (hinten, 2. u. 3. v. li) mit Mitarbeitern ihres Rewe-Teams

André und Margitta Gierke ziehen Resümee nach TT-Markt-Bezug in Ottensen

ab. Buxtehude. ab. Buxtehude. Der Rewe-Markt in Ottensen wird sehr gut angenommen. Dieses Fazit ziehen André und Margitta Gierke, nachdem sie Ende April aufgrund des Neuaufbaus ihres Rewe-Marktes in Buxtehude in die Räume des ehemaligen TT-Marktes in Ottensen umgezogen sind. „Auf dem Weg zur Arbeit biege ich automatisch fast in den Eckdahl ab“, sagt Margitta Gierke. Doch da stehen nur noch Reste des früheren Gebäudes: Der Abriss hat in der vergangenen Woche begonnen und wird, so schätzt André Gierke, noch bis Ende dieser Woche gehen.

„Viele Kunden aus Ottensen sind schon auf mich zugekommen und haben gefragt, ob wir nicht bleiben können“, erzählt Gierke. Doch die Möglichkeiten dort sind begrenzt, die Ladenfläche hat eine Größe von 600 Quadratmetern. „Eindeutig zu klein für das umfangreiche Sortiment“, sagt der Betreiber. Außerdem wurde diese Größe nur für den Zeitrahmen eines halben Jahres erlaubt, denn eigentlich darf die Verkaufsfläche in dem Gebäude 400 Quadratmeter nicht überschreiten. Das sei nur durch eine Ausnahmegenehmigung während der Baumaßnahmen gestattet worden, so Gierke.

Anfängliche Schwierigkeiten, beispielsweise mit den Telefonleitungen, seien so gut wie beseitigt, sagt der Inhaber. „Das war wirklich chaotisch: Unser Bestellsystem ist fast komplett zusammengebrochen.“

Doch nun laufe alles und es werde nach vorne geschaut, stellt André Gierke klar. „Wir wollen den Markt hier vernünftig führen und für unsere Kunden da sein.“ Es gebe noch keine Prognosen, was aus dem jetzigen Markt wird, wenn die Gierkes im November wieder nach Buxtehude zurückziehen.