Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Praktikumskatalog hilft Schülern beim Weg in den Job

Engagiertes Team: Sie haben den Praktikumskatalog erstellt (Foto: tk)
Projekt der "Buxtehuder Bildungsoffensive" listet 140 Betriebe für Praktika auf

tk. Buxtehude. Von A wie Altenpflege bis Z wie Zimmerer: Der druckfrische Praktikumskatalog für Schülerinnen und Schüler bietet einen perfekten Überblick über Unternehmen in der Estestadt, die für ein Praktikum, oder später vielleicht sogar die Berufsausbildung, in Frage kommen. Das Projekt der "Buxtehuder Bildungsoffensive" ist ein gutes Werkzeug, um den Übergang von der Schule in den Job besser und einfacher zu gestalten.

Die "Buxtehuder Bildungsoffensive", die von Unternehmen, Schulen, Wirtschaftsförderung, VHS und der Agentur für Arbeit getragen wird, ist seit vielen Jahren ein Motor wenn es darum geht, Schülerinnen und Schüler erfolgreich in die Arbeitswelt zu integrieren. Der Praktikumskatalog ist ein weiterer wichtiger Baustein.
Verschiedene Berufsbilder werden darin kurz erklärt und dann folgen - mit dem entsprechenden Ansprechpartner - die Unternehmen, die den Traumjob oder das Wunschpraktikum bieten könnten. Es sind insgesamt 80 Berufe, unterteilt in acht Kategorien und insgesamt 140 Betriebe bzw. Institutionen, wie etwa das Elbe Klinikum, die Praktika anbieten und in der Broschüre vertreten sind. Myrna Timmermann vom Gymnasiums Süd lobte die Vielfalt der Angebote. "Die Schüler warten schon darauf." Die Hefte werden jetzt in allen Schulen angeboten.

Für "STADAC"-Geschäftsführer Martin Leuchtenberger, der die Idee für das Projekt hatte, ist es im Interesse der Wirtschaft, sich frühzeitig als potentieller Ausbildungsbetrieb ins Gespräch zu bringen: "Jedes Unternehmen muss in Ausbildung investieren", stellt er angesichts des Fachkräftemangels fest.
Jessica Holst hat am Praktikumskatalog für die Stadtverwaltung mitgearbeitet. Dass er sozusagen "oldschool" gedruckt wurde, sei sinnvoll. "Die Schülerinnen und Schüler haben etwas in der Hand und können sich Notizen machen." Die Broschüre kann aber auch als pdf auf der Seite der Stadt (www.buxtehude.de) heruntergeladen werden.