Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Familienunternehmen setzt auf "Grüne Energie"

Dieter Stackmann an der Baustelle Parkplatz "Grün", der zweiten Geothermie-Baustelle

Modehaus Stackmann setzt auf umweltfreundliche Energieewinnung

ab. Buxtehude. Am angenehmsten sei eine Temperatur von 21 bis 23 Grad Celius, so Kaufhaus-Chef Dieter Stackmann. Und dass Kunden sich bei ihrer Shoppingtour wohl fühlen, gehört zur Unternehmensmaxime. Das Traditionshaus Stackmann setzt seit 2012 auf "Grüne Energie" und rüstet klimabewusst um.

Rund 400.000 Euro Energiekosten habe das Modehaus Stackmann jährlich. Diese wolle man nach Möglichkeit senken oder wenigstens konstant halten. Und das, ganz zeitgemäß, mit erneuerbaren Energien.

Mit einem ausgeklügelten Erdwärmekonzept wird im Sommer gekühlt und im Winter geheizt. Das Losungswort heißt "Geothermie" (Geothermie: Erdwärme, die im zugänglichen Teil der Erdkruste gespeichert ist). 300.000 Euro wurden bereits für Rohrleitungen investiert, doch weitere Investitionen stehen ins Haus. Zur Realisierung des Erdwärmeprojekts wurden mehr als 30 Bohrungen in rund 150 Meter Tiefe angesetzt.

"Wir wollen mit dieser Investition in die Zukunft 100 Prozent Wärme im Winter und 80 Prozent Kühlung im Sommer mit Geothermie energiesparend erzeugen", so Dieter Stackmann. Derzeitige Baustelle für die zweite Geothermie-Anlage ist der Parkplatz "Grün", Vermieter dieser Fläche ist die Stadt Buxtehude.