Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Augen in besten Händen: Mit dem Umzug ins neue Augenzentrum erweitert Dr. Osman Ramez sein Leistungsspektrum in Buxtehude

In dem Neubau von Dr. Ramez befindet sich auch sein neues Augenzentrum auf zwei Ebenen
wd. Buxtehude. Weit mehr als ein Umzug aus gemieteten in eigene, größere Räume: Mit dem Bau des Wohn- und Geschäftshauses an der Bahnhofstraße 38 hat Dr. Osman Ramez, Facharzt für Augenheilkunde, gleichzeitig ein neues, modernes und lichtdurchflutetes Augenzentrum geschaffen. Bereits seit Montag betreut das Team mit insgesamt 22 Mitarbeitern seine Patienten in den neuen, hell und freundlich gestalteten Praxisräumen. Mit 700 Quadratmetern auf zwei Ebenen steht den insgesamt 22 Mitarbeitern im Vergleich zu bisher fast die doppelte Fläche zur Verfügung. „Damit können wir unser Leistungsspektrum sowohl im konservativen als auch operativen Bereich erheblich erweitern“, sagt Dr. Osman Ramez, der vor fünf Jahren mit seiner Praxis von Geesthacht nach Buxtehude in die Bahnhofstraße 24 gezogen ist. „Wir haben bisher einige Patienten für Operationen nach Hamburg schicken müssen“, so Dr. Ramez. „Das ist jetzt nicht mehr notwendig.“
Konservative Behandlungen wie Vorsorgeuntersuchungen, Diagnostik und die Behandlung von Krankheiten führen Dr. Ramez und seine Kollegen in den Räumen auf der ersten Ebene der neuen Praxis durch. Den Patienten steht dort auch ein moderner Wartebereich mit großer Fensterfront zur Bahnhofstraße zur Verfügung.
In der oberen Etage des Augenzentrums befindet sich der Operationsbereich mit zwei OP-Sälen und erweiterter Ausstattung. Neu ist auch im Bereich der ästhetischen Chirurgie die Behandlung mit Botox. Auch Laserbehandlungen sowie Lid-Operationen z.B. bei Schlupfliedern und Schiel-OPs werden vom dreiköpfigen Ärzte-Team um Dr. Ramez durchgeführt. Im neuen Augenzentrum soll in Kürze ein weiterer Assistenzarzt das Team unterstützen.

Augenzentrum
Buxtehude
Dr. med.
M. Osman Ramez
Bahnhofstraße 38
Tel.: 04161-2775

Grüner Star und Netzhautschäden

Ab einem Alter von 40 Jahren sollte man sich jährlich auf Grünen Star untersuchen lassen, rät Dr. Osman Ramez. „Unbehandelt führt diese Krankheit zur Erblindung“, sagt der Augenarzt. Tückisch sei jedoch, dass sich der Grüne Star durch keinerlei Symptome bemerkbar mache. Ab dem gleichen Alter sollte man seine Augen regelmäßig auf Erkrankungen der Netzhaut (Makulardegeneration) prüfen lassen. Insbesondere bei angeborener Kurzsichtigkeit steige in dem Alter das Risiko einer Netzabhautablösung.


Sehfähigkeit von Babys schon früh prüfen
Erweitert wurde unter anderem die Sehschule des Augenzentrums von Dr. Osman Ramez, inklusive Schiel-Diagnostik und -OP. Der Augenarzt empfiehlt Eltern, ihre Kinder bereits im Alter von einem halben Jahr vorzustellen. „Die Sehentwicklung ist mit dem dritten Lebensjahr abgeschlossen“, erklärt er. „Wenn Schwachsichtigkeit rechtzeitig diagnostiziert wird, können wir bis dahin noch viele Mängel beheben und die Entwicklung in die richtige Richtung leiten.“