Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die "Strandkorb-Manufaktur Buxtehude" zieht ins neue Gewerbegebiet

Die gläserne Manufaktur direkt an der B73 wird auch bei Dunkelheit ein Hingucker sein (Foto: oh)
tk. Buxtehude. Die "Strandkorb-Manufaktur Buxtehude" zieht um. Im Gewerbegebiet in Ovelgönne an der B73 errichtet das Unternehmen einen Neubau. Der wird viel mehr als ein funktionaler Firmensitz. Geplant ist eine gläserne Manufaktur, die mit spannender Architektur ein optisches Aushängeschild des neuen Gewerbegebietes wird.
Es ist die zweite große Ansiedlung in Ovelgönne. Neben der "Strandkorb-Manufaktur" hat sich das Unternehmen "HotSpring" angesiedelt. Beides sind erfolgreiche Buxtehuder Firmen, die Platz für eine Erweiterung brauchten.
Die "Strandkorb-Manufaktur" hat eine rund 6.000 Quadratmeter große Fläche erworben und wird einen Neubau mit gut 3.500 Quadratmetern Fläche errichten. Das Gebäude bietet vom Schauraum aus Einblicke in alle Einzelheiten und Stationen der Strandkorb-Fertigung. Es gebe etwa bei Reisegruppen einen Bedarf, spannende Unternehmen mit interessanten Produkten zu besuchen, sagt Gosebeck. Entsprechenende Anfragen habe er bereits erhalten.
Ein dickes Lob hat Gosebeck für die Buxtehuder Stadtverwaltung parat. Die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsförderung und Bauverwaltung sei sehr gut gewesen. "Schnell und effektiv", so der Unternehmer. Das habe - neben der besonders guten Lage direkt an der B73 - den Ausschlag für den Standort gegeben.
Für Buxtehudes Wirtschaftsförderin Kerstin Maack ist dieser zweite Grundstücksverkauf im Gewerbegebiet ein Indiz dafür, dass diese Flächen nachgefragt werden. Rund 13 Hektar ist der Gewerbepark groß. Zusammen mit Verkäufen und konkreten Verkaufsverhandlungen, die schon weit fortgeschritten sind, seien rund 3,5 Hektar belegt. Und das zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Die Erschließung ist noch nicht einmal beendet.