Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Echte Karriereperspektiven: Die Volksbanken fördern Azubis mit einem eigenen Programm „TopStart“

Ein ganzes Schulleben lang haben Schüler ihren Abschluss im Blick. Keine Hausaufgaben mehr, Geld verdienen, frei sein. Und dann stehen die letzten Schultage irgendwie doch ziemlich plötzlich vor der Tür. Und mit ihnen die Qual der Wahl: Ausbildung oder Studium? Marketing oder Handwerk? Oder zur Bank?
„Für die Jugendlichen ist es eine enorme Herausforderung, sich für einen Beruf zu entscheiden“, weiß Henning Porth, Sprecher der Volksbanken im Kreis Stade und Vorstand der Volksbank Stade-Cuxhaven. Denn ganz gleich welchen Weg die Schüler letztlich gehen: „Diese eine Wahl wird ihr Leben beeinflussen.“
Dabei ist eines ganz klar: Wer in der Schule viel geleistet hat, der hat eine gute Chance auf einen attraktiven Ausbildungsplatz – mit echten Karriereperspektiven. Von Beginn an muss die Bereitschaft, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen, vorhanden sein. Deshalb setzen die Volksbanken im Kreis Stade auf viel Abwechslung während der dreijährigen Ausbildung. „Wir fordern und fördern das Sammeln von Erfahrung und Wissen“.
Das eigene Ausbildungsprogramm TopStart vermittelt in Trainings, Seminaren und Projekten die Inhalte dazu.
Voraussetzung für eine Ausbildung zur Bankkauffrau oder Bankkaufmann bei den Volksbanken im Kreis Stade ist ein guter Realschulabschluss oder Abitur. „Wir wünschen uns aber vor allem auch Freude am Umgang mit Menschen und Menschenkenntnis – denn jeder unserer Kunden möchte in Hinblick auf seine individuellen Bedürfnissen beraten werden“, unterstreicht Henning Porth.
Im Gegenzug bieten die Volksbanken ein gutes Betriebsklima, eine überdurchschnittliche Bezahlung und hohe Übernahmechancen bei guten Leistungen. Die jeweiligen Personalabteilungen freuen sich ab sofort über Bewerbungen um die 15 Ausbildungsplätze ab August 2014.