Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erntebilanz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Trotz Wetterkapriolen fällt die Erntebilanz in Niedersachsen positiv aus (Foto: Landwirtschaftskammer / Walter Hollweg)
Erntebilanz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: "Ackerbau als Geduldsspiel"

tk. Landkreis. Die Landwirte in Niedersachsen sind mit der Ernte "im Großen und Ganzen zufrieden", erklärt Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Ein Wechselspiel von Wetterextremen habe "den Ackerbau in diesem Jahr zum Geduldsspiel" gemacht. Das Ergebnis sei am Ende besser als von vielen Landwirten erwartet.



In Niedersachsen wird auf einer Gesamtfläche von 863.000 Hektar Getreide angebaut. Die Ackerfläche ist 2015 um sechs Prozent gewachsen. Die gesamte Erntemenge fiel um fünf Prozent höher aus und liegt bei rund 6,9 Millionen Tonnen.

Unangefochten bleibt Niedersachsen das "Kartoffel-Land" Nummer eins in Deutschland: Auf 105.600 Hektar (plus 0,3 Prozent) wurden Kartoffeln angebaut. Davon sind ein Drittel der Flächen für Speisekartoffeln reserviert.

Die Aussaat von Mais ist 2015 um vier Prozent zurückgegangen. Die gesamte Mais-Anbaufläche betrug 586.000 Hektar. Zwei Fünftel der Ernteerträge gehen in die Biogasanlagen. Weil die Maisernte noch auf Hochtouren läuft, liegen noch keine Ertragszahlen vor.

Laut Landwirtschaftskammer fiel die Heuernte je nach Region sehr unterschiedlich aus. Es werde jedoch keinen Mangel an Raufutter geben.
Die Zahlen aus dem Ökolandbau sind nach Angaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen nahezu deckungsgleich mit denen aus der konventionell wirtschaftenden Landwirtschaft.