Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Fair-Trade-Stadt“ Buxtehude engagiert sich für Armutsbekämpfung in Asien, Afrika und Südamerika

Gehören zur Lenkungsgruppe: Sabine Wintjes vom Stadtmarketing, Anette Lüders vom Weltladen und Kerstin Geresser von der Stadt Buxtehude
Buxtehude als „FairTrade“-Stadt bekannt zu machen, ist ein großes Anliegen von Sabine Wintjes vom Buxtehuder Stadtmarketing. Ziel ist die Armutsbekämpfung von produzierenden Familien in Afrika, Asien und Südamerika.
„Es ist wirklich ganz einfach, den fairen Handel zu unterstützen“, sagt sie. Buxtehuder Unternehmen brauchen lediglich ein Formular auszufüllen, dass sie das Projekt unterstützen wollen und mit dem sie sich bereit erklären, zwei Produkte aus dem fairen Handel zu konsumieren. Das können Kaffee, Limonade, Säfte, Kekse und Schokolade für Konferenzen, Blumen für den Empfangsbereich und vieles mehr sein. Es ist in Buxtehude nicht schwer, fair gehandelte Produkte zu kaufen. „Viele Geschäfte führen sie mittlerweile im Sortiment“, sagt Sabine Wintjes. Dazu gehören unter anderem Marktkauf, Rewe, der Weltladen, Markant Nah & Frisch Pape, Budni, Penny, Lidl und Aldi, das Teegeschäft etceTeera und Blume 2000
Neben weiteren Unternehmen,. die das Projekt mit dem Konsum von Fair-Trade-Produkten unterstützen, sucht das Stadtmarketing auch noch Gastronomiebetriebe, die fair gehandelte Produkte anbieten. „Wir müssen einige Kriterien erfüllen, um unseren Status als Fair-Trade-Stadt zu erhalten“, erklärt Sabine Wintjes. Dazu gehören eine Lenkungsgruppe, die Projekte organisiert, Presseberichte, Förderer aus Wirtschaft und Institutionen wie Kindergärten, Schulen und Kirchengemeinden sowie die Organisation von Veranstaltungen.
Um noch mehr Buxtehuder auf das Projekt aufmerksam zu machen, haben sich Sabine Wintjes und ihre Kollegin jetzt mit den Rotariern zusammengetan und auf dem Kinderkunstfest für ihr Projekt geworben. So hat Christina Santelmann, Mitglied der Lenkungsgruppe und Leiterin des Kindergartens „Wilde Hummeln“ an einem Stand das Bemalen von Wichtelgruppen aus fairem Handel angeboten. „Die Kinder hatten riesigen Spaß daran“, sagt Sabine Wintjes. „Und die Eltern haben die Chance genutzt, bei uns einen fair gehandelten Kaffee zu trinken und sich über das Projekt zu informieren.“
Die nächste Aktion sind die „Fairen Wochen“ im September. „Am Programm wird noch gearbeitet“, sagt Sabine Wintjes.
Weitere Infos unter www.stadtmarketingbuxtehude.de und www.fairtradetowns.de

Mehr über Buxtehude erfahren Sie im aktuellen Buxtehude-Magazin unter
http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/magazine