Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handwerksforum: "Sie sind hochqualifizierte Experten"

Sie sind die besten Gesellen und haben ihre Prüfungen mit gut oder sehr geschafft
"Prof. Piest Medaille" an Diethard Heidemann verliehen / "Unglaubliches Engagement"

tk. Stade. Diethard Heidemann, der ehemalige Kreishandwerksmeister, ist der Träger der "Prof. Piest Medaille", die am Samstag beim Handwerksforum im Stadeum verliehen wurde. Sein Nachfolger, Jörg Klintworth, würdigte Heidemann als einen Kämpfer für das Handwerk, der sich mit "schier unglaublichem Einsatz" engagiert habe.



In seiner Begrüßungsrede betonte Klintworth die Bedeutung des Handwerks, das sich nicht vor akademischen Berufen verstecken müsse. "Sie sind hochqualifizierte Fachkräfte", rief er in den Saal. Um in Zukunft erfolgreich zu bestehen, müsse das Handwerk die Erfahrungen früherer Generationen genauso berücksichtigen wie sich modernen Technologien öffnen. "Finden Sie einen goldenen Mittelweg", forderte Klintworth.

Als Gast des Handwerksforums ging Henning Feindt, stellvertretender Chefredakteur bei "Sport Bild", der Frage nach, was das Handwerk vom Spitzensport lernen könne. Dazu hatte der gebürtige Stader Horst Hrubesch befragt, der bis vor wenigen Monaten Erfolgstrainer der U21-Fußballnationalmannschaft war. Hrubesch, gelernter Dachdecker, schaffe es, sein Team auf Augenhöhe zu erreichen, die Menschen zu begeistern und mitzunehmen. Er stelle seinen Spielern häufig die Frage, hast du alles gegeben, um erfolgreich zu sein? Durchhaltevermögen, Leidenschaft und Beständigkeit sei für Spitzensportler wie Handwerker die Basis des Erfolgs.

Dass der Nachwuchs fit und motiviert ist, bewiesen die vielen erfolgreichen Gesellen, die ihre Prüfungen mit gut und sehr gut bestanden hatten. Sie wurden genauso geehrt wie die frischgebackenen Meister. Kreislehrlingswart Hans-Hermann Cordes gratulierte dem Nachwuchs und mahnte gleichzeitig: "Nutzen sie ihre Chancen und bilden sie sich weiter."