Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Hot Spring-Whirlpools" spendet für Bärtram-Projekt

Bei der Spendenübergabe dabei (v. li.): Birgit Pätzmann-Sietas, Gudrun Girgenson, Prof. Dr. Barbara Zimmermann, Susanne von Arciszewski, Martin Beneke und Bernard Peters
ab. Buxtehude. Mit einer großzügigen Spendenübergabe beteiligt sich die Firma "Hot Spring-Whirlpools" am Bärtram-Projekt der Elbe-Kliniken Stade-Buxtehude. Die Spende wurde bei der Eröffnungsfeier der Firma "Hot Spring-Whirlpools" gesammelt. Sie stammt aus dem Erlös der damals veranstalteten Tombola und wurde auf 500 Euro aufgerundet. Anwesend bei der Übergabe des Spendenschecks waren "Hot Spring"-Geschäftsführer Bernard Peters und Martin Beneke, Präsident des "Lions Club Buxtehude Franziska von Oldershausen" Susanne von Arciszewski, Past Präsident des "Lions Club Buxtehude Franziska von Oldershausen", Prof. Dr. Barbara Zimmermann, die Vorsitzende des Fördervereins der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Gudrun Girgenson sowie die Abteilungsleiterin Medizinisches Prozessmanagement der Elbe Kliniken Birigt Pätzmann-Sietas.

Bei dem Bärtram-Projekt handelt es sich um ein Projekt zur Narkoseaufklärung für Kinder, bei dem sie einen Teddybären geschenkt bekommen. Dieser Bär begleitet die Kinder in den OP und darf danach mit nach Hause genommen werden (das WOCHENBLATT berichtete).

Vor der OP wird den Eltern ein Narkoseaufklärungs-Heft mit nach Hause gegeben, das den Kindern Antworten auf all ihre Fragen rund um Operation und Narkose gibt. Mit liebevoll gestalteten und erklärenden Bildern und Fotos führen die Teddys "Martin" und "Bärtram" durch das Werk und nehmen Kindern die Angst vor dem Krankenhaus. Während der kleine Bärtram in den Besitz der Kinder übergeht, erwartet der große Bär Martin die Kinder im OP und winkt im besten Fall sogar, wenn sie wieder die Augen aufschlagen.

Zu Beginn des aus Spenden finanzierte "Bärtram"-Projektes vor knapp zwei Jahen wurden von der Kroschke-Stiftung 1.000 Teddys getragen, die Anschaffung weitere 1.000 Bären übernahm der Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Birgit Pätzmann-Sietas freut sich über den Scheck: "Mit der Spende können nun weitere 100 Bärtram-Bären Kinder in den OP begleiten."