Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

JST: Buxtehuder IT-Spezialisten für den Fluss

Geschäftsführer Kay Hansen und Sales Consultant Timo Dorst setzen auf Qualität und umfassende Betreuung der Kunden und nicht auf rasantes Wachstum bei JST (Foto: JST)
Jungmann Systemtechnik (JST) entwickelt und baut Leitstände und setzt auf "made in Buxtehude"

tk. Buxtehude. "Warum sitzen sie nicht in Hamburg, München oder einer anderen deutschen Metropole?", wird Kay Hansen, Geschäftsführer von Jungmann Systemtechnik (JST) häufiger von Kunden aus ganz Europa gefragt. "Wir sind eine kleine Bude aus Buxtehude", antwortet er gerne mit freundlicher Untertreibung. JST entwickelt und baut Leitstände und Kontrollräume für die ganz Großen. Audi gehört ebenso zu den Kunden wie Bertelsmann, Bayer oder Vodafone.



Kundenberater Timo Dorst und Kay Hansen erklären mit einfachen Worten, was Leitstände leisten: Überall dort, wo Dinge fließen, seien es riesige Datenmengen, Autos vom Fließband in einer Fabrik oder Öl in einer Raffinerie muss dieser Fluss überwacht werden. Wenn es an einer vielleicht nur klitzekleinen Stelle ein Problem gibt, muss das System sofort Alarm schlagen, damit die Dinge wieder funktionieren. Aktuell etwa bei der Leitstelle Digitalfunk in Niedersachsen. "Dabei geht es um Menschenleben", sagt Kay Hansen. Ein Feuerwehrmann im Einsatz dürfe nie die Digitalfunkverbindung zur Leitstelle verlieren. "Am Leitstand wird ein Problem erkannt, bevor es auftritt", so Hansen über die optimalen Abläufe.

An einen Umzug denkt bei JST niemand. Hansen, der mit acht Jahren nach Buxtehude zog, wird mit seinem Team in der Estestadt bleiben. Denn die Größenbeschreibung klein ist bei JST kein Schimpfwort, sondern ein positiv besetzter Grundsatz: "Wir sind spitz statt breit aufgestellt", erklärt Timo Dorst. Und Geschäftsführer Hansen ergänzt: "Manchmal fressen die Kleinen die Langsamen." Dazu passt, dass JST in Buxtehude Europas einzigen Leitstand-Simulator zu bieten hat, auf dem die Kunden ihre individuellen Systemanforderungen durchspielen können.

Damit die letzten Zweifler, wenn sie bei JST zu Besuch waren, von der Existenz der Has'- und Igelstadt überzeugt sind, gibt es eine Schachtel Pralinen mit Buxtehuder Symbolik. Das kommt gut an und die meisten Kunden freuen sich auf den nächsten Buxtehude-Besuch. Eine kleine Stadt hat auch bei Geschäftsreisen Charme, wenn die Partner vor Ort Großes leisten.

JST ist 2001 gegründet worden. IT-Spezialist Kay Hansen traf den auf Leitstände spezialisierten Möbelhersteller Carsten Jungmann. Gemeinsam gründeten sie als Geschäftsführer Jungmann Systemtechnik.
18 Mitarbeiter hat Unternehmen. Acht arbeiten in Buxtehude. Die Kunden werden in drei Kategorien unterschieden: Rechenzentren, Industrie 4.0 und Security. Die Mitarbeiter sind dabei Allrounder: Raumplanung und IT müssen sie ebenso beherrschen wie technisches und kaufmännisches Denken Spezialisierte
Alleskönner