Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leerstand beseitigt: Neue Fleischerei im Buxtehuder Rathausquartier

Hier zieht bald die neue Fleischerei ein (Foto: tk)
tk. Buxtehude. Das ist eine doppelt gute Nachricht: Die Buxtehuder Altstadt bekommt wieder eine Fleischerei und ein seit Jahren andauernder Leerstand im Rathausquartier wird damit beendet. Ole Meyer und Daniel Röhrs, von der gleichnamigen Jorker Fleischerei, planen gemeinsam für Februar die Eröffnung ihrer neuen Fleischerei an der Langen Straße. "Die Umbauarbeiten beginnen jetzt", sagt Meyer dem WOCHENBLATT.

Ein Dreivierteljahr haben sie über diesen Schritt nachgedacht und intensiv geplant. Die Lage im Rathausquartier sei gut und die Geschäftsgründer wollen mit neuen Ideen überzeugen. "Wir wollen, ähnlich wie es Bäckereien schon länger machen, unser Handwerk neu denken", sagt Meyer. So wird es zwei Mal in der Woche einen Mittagstisch geben und täglich Snacks zum Mitnehmen. Mit drei Landwirten aus der Region arbeiten Meyer und Röhrs zusammen, sodass die Regionalität der Produkte gewährleistet ist.

Ole Meyer kennt die Gerüchte, die seit Schließung der Schlachterei Bitter am Fleth immer wieder die Runde machen. Dass der Laden nämlich von Röhrs übernommen werde. Bewusst haben sich die beiden aber für das Rathausquartier entschieden. "Hier sind wir präsenter und erwarten mehr Kunden." Zudem setze dieser Laden ein deutliches Zeichen, dass etwas Neues beginne und nicht eine Tradition fortgeführt werde.

Buxtehudes Wirtschaftsförderin Kerstin Maack ist froh darüber, dass jetzt der letzte Laden im Rathausquartier vermietet wurde. Das WOCHENBLATT hatte schon mehrfach über diesen Leerstand berichtet.