Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

NSB Reederei startet Umbau von Containerschiffen

Der Wulstbug der "CMA CGM Hugo" wurde optmiert, um Treibstoff zu sparen - nur der Auftakt für eine ganze Reihe von Modifikationen an NSB-Schiffen (Foto: NSB)
bc. Buxtehude. Ältere Containerschiffe, die vor 2012 gebaut wurden, brauchen zu viel Treibstoff. Die Buxtehuder Reederei NSB hat jetzt begonnen, ihre großen Pötte zu optimieren. Durch Änderungen an Rumpf und Antriebstechnik lässt sich Energie einsparen. So werde die Wettbewerbsfähigkeit gerade älterer Schiffe deutlich erhöht, heißt es in einer Presseinformation von NSB. Wichtig in Zeiten, in denen die Brennstoffpreise extrem gestiegen sind.

Als erstes Schiff einer ganzen Reihe umzubauender Schiffe hat NSB jetzt den sogenannten Wulstbug der "CMA CGM Hugo" in einer chinesischen Werft modifizieren lassen. Der Bug wurde komplett ausgetauscht. Insgesamt 60 Tage dauerten Fertigung und Installation. Die Linienführung wurde für eine dem Markt angepasste, geringere Geschwindigkeit sowie für einen geringeren Tiefgang optimiert. Dadurch werden laut NSB bis zu fünf Prozent an Treibstoff eingespart und zusätzlich CO2-Emissionen verringert.