Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tourismus im Landkreis Stade: Leichter Rückgang der Übernachtungszahlen

(bc). Mini-Dämpfer für die Hoteliers, Vermieter von Ferienwohnungen und Campingplatzbetreiber an der Elbe: Nachdem das Alte Land in den vergangenen drei Jahren Übernachtungszahlen in Rekordhöhe verbuchte, hat der Tourismusverband des Landkreises für die ersten acht Monate dieses Jahres einen kleinen Rückgang zu vermelden.

So sind zwischen Januar und August die Übernachtungszahlen in den statistisch erfassten Betrieben (mehr als zehn Betten) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von rund 313.232 um 4,9 Prozent auf 297.764 gesunken. Als Gründe geben die Touristiker den langen und kalten Winter, die dadurch verzögerte Blüte und die "Jahrhundertflut" Ende Mai/ Anfang Juni an, die offenbar viele Besucher verunsicherte

Die offiziellen Zahlen stellen jedoch nicht die gesamte Situation in einer Region dar, sondern bilden im niedersächsischen Durchschnitt lediglich ca. 38 Prozent aller getätigten Übernachtungen ab, da eben nur Herbergen mit mindestens zehn Betten oder Campingplätze mit Minimum zehn Stellplätzen erfasst werden. Kleinere Betriebe berichten von einer nach wie vor sehr guten Buchungssituation. Auch die Zahl der Tagestouristen von ca. 8,4 Millionen, die jährlich das Alte Land besuchen, verdeutliche die Beliebtheit der Region am Elbstrom, so der Tourismusverband.
Zur Dachmarke „Urlaubsregion Altes Land“ gehören die Hansestädte Stade und Buxtehude, das Alte Land, Kehdingen und die Stader Geest.