Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Überschäumende Begeisterung: Medien-Experten im Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude stellen einzigartiges Projekt auf die Beine

Für das Verpacken tragen die Mitglieder des Arbeitskreises aus hygienischen Gründen Kopftücher: Silvia Prigge hilft Anke Ott beim Binden (Foto: Katharina Bodmann)
Dass viele Köche durchaus einen leckeren Brei kochen können - das zeigt der Arbeitskreis Medien des Buxtehuder Wirtschaftsförderungsvereins (WFV) mit einem einmaligen Projekt: In einer gemeinsamen Kampagne vermarkten etwa zehn Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen unter dem Motto "überschäumende Begeisterung" ein Produkt. Ziel ist zu zeigen, was Werbung alles leisten kann. Um was für ein Produkt es sich handelt, geben die AK-Mitglieder bei ihrer Präsentation am Mittwoch, 19. November, in der Hochschule hs21 bekannt. Dann wird auch die Internetseite frei geschaltet und der Verkauf beginnt.
Bis dahin läuft die Kampagne, die seit zwei Jahren vorbereitet wird, jedoch schon auf Hochtouren: Die beiden regionalen Zeitungen, WOCHENBLATT und Tageblatt, machen bereits mit Anzeigen auf das Projekt aufmerksam. Gestaltet wurden die Anzeigen von Silvia Hotopp-Prigge, Inhaberin der Agentur Kernhaus, die zugleich auch Sprecherin des Arbeitskreises und Vorstandsmitglied des WFV ist. Sie hat auch das Logo und die Verpackung entworfen.
Den Druck der Etiketten übernimmt Andreas Erber, ebenfalls WFV-Vorstandsmitglied. Fotos kommen von der Buxtehuder Fotografin Katharina Bodmann. Das Web-Seiten-Team besteht aus Björn Crüger von der Firma modularweb (Entwurf und Gestaltung), Markus Liermann Medien (technische Umsetzung) sowie von der Firma City-Map (Suchmaschinenoptimierung). Um alle kaufmännischen Fragen und um die Produktion des Erzeugnisses kümmert sich federführend Carsten Meyn. Dieser stellte zudem sein Tonstudio und Know-how für Ton- und Filmaufnahmen zur Verfügung.
Seit zwei Jahren treffen sich die AK-Mitglieder zu Brainstormings, zur Klärung organisatorischer Fragen, zu Fotoshootings, Produktionsbesichtigungen und zum Verpacken des Erzeugnisses. "Aus einer Idee vor zwei Jahren hat sich mit viel Dynamik ein tolles Projekt entwickelt", sagt Silvia Hotopp-Prigge. "Das ist gelebte Wirtschaftsförderung. Jetzt sind wir gespannt, wo uns die Dynamik noch hinführt." Auch Andreas Erber ist begeistert: "Wir hatten unglaublich viel Spaß, haben viel voneinander gelernt und bringen jetzt ein tolles Produkt auf den Markt."