Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vier Millionen Euro fürs CFK Valley

Das Forschungszentrum in Stade für den ultraleichten Werkstoff CFK (Foto: tp)
bc. Stade. Geldsegen aus Berlin für das CFK Valley: Bis zu vier Millionen Euro bekommt das Forschungszentrum in Stade-Ottenbeck vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Beginn der Förderperiode ist Anfang 2018, die Förderung läuft über fünf Jahre.
Ein unabhängiges Auswahlgremium hat das CFK Valley für die neue Förderrunde der Maßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken“ als eines von zehn deutschen Netzwerken empfohlen. Das Förderprogramm soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen Chancen eröffnen, sich in internationale Innovations- und Wissensprozesse einzuklinken. Partnerland für die Forschungskooperationen wird Japan sein.
Zielsetzung ist die deutliche Senkung der Kosten in der Carbonfaserproduktion durch industrielle Automatisierung. „Japan ist hierfür ideal für uns, da es Weltmarktführer in der Herstellung von Hochleistungs-Carbonfasern ist und hier einen fast uneinholbaren Vorsprung aufweist“, so Dr. Gunnar Merz, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender des CFK Valley. Deutschland hingegen sei stark, was das Prozess-Knowhow angeht.