Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

19 Pennäler schreiben Schulgeschichte in Drochtersen

Schreiben Geschichte - die ersten Kehdinger Abiturienten

Erfolgreiche Premiere / Erstmals wird in Kehdingen das Abitur abgenommen

ig. Drochtersen. 19 junge Frauen und Männer haben es geschafft: Sie haben das Abitur in der Tasche, feiern eine erfolgreiche Premiere und schreiben ein Stück Kehdinger Schulgeschichte.

Erstmals fand im nördlichen Kreis das Abitur statt. Darauf sind Schüler, Eltern, Lehrer und Politik richtig stolz. Das bekundeten sie auf der Entlassungsfeier. „Yes, we can!", sagte Schulleiterin Doris Löhrer-Voigt vor mehr als 200 Gästen in der Aula der Elbmarschen-Schule in Anlehnung an die berühmten Worte des amerikanischen Präsidenten Obama. Im Vorfeld habe es Vorhaltungen gegeben. Können die das überhaupt im Kehdinger Land? Löhrer-Voigt: „Ja, wir können das.“ Das bestätigte auch Irmhild Reimers von der Landesschulbehörde Lüneburg, die an den Abi-Prüfungen teilnahm. „Respekt vor der Leistung der Schüler. Respekt vor der Arbeit der Schule."

Schülersprecherin Hannah Zastrau betonte, dass die Zeit bis zum Abitur nicht so einfach für die Schülerschaft gewesen sei. So mancher Kurs fand mit gerade mal fünf Pennälern statt. Untertauchen in dem kleinen Klassenverband sei nicht möglich gewesen. Und eine Städte-Kultur-Fahrt wurde im Kleinbus absolviert. "Wir fühlten uns wie Versuchskaninchen“, so Zastrau. Die Skepsis sei aber unbegründet gewesen. „Die Lehrer haben sich große Mühe gegeben." Ein besonderer Dank ging an den Oberstufen-Leiter Oliver Hauschke.

Dass hier ein prima Abitur gemacht wird, wird sich herumsprechen, so die weiteren Redner Kai Seefried, Landtagsabgeordneter und ehemaliger Elbmarschen-Schüler, Schulausschuss-Vorsitzender Dirk Ludewig und Ex-Schulleiter Adolf Meyer unisono. Doris Löhrer-Voigt hofft, dass aus Nordkehdingen noch mehr Kinder an das Drochterser Bildungsinstitut kommen. "Beim nächsten Abi-Jahrgang werden schon 35 Schüler erwartet", so Lutz Bendler, Didaktischer Leiter der Elbmarschen-Schule.
Alina Meyer erzielte mit der Note 1,3 das beste Abitur. Es mache sie stolz, zum ersten Abi-Jahrgang in Kehdingen zu gehören. Alina, die sich in ihrer Freizeit dem Jugendrotkreuz widmet, will Pharmazie studieren, möglichst in Kiel. Zunächst geht es aber für die frisch gebackene Abiturientin nach Australien, wo sie mit einem Work-and-Travel-Visum den Kontinent bereist und arbeitet.

Zum Abschluss der Feier überreichten die Kehdinger Lions einen Scheck über 1.500 Euro für das Projekt "Schüler helfen Schülern".