Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50 Jahre Kehdinger Blasmusikanten: "Böhmischer Frühschoppen"

Feiern ihr 50-jähriges Bestehen: die Kehdinger Blasmusikanten (Foto: oh)
lt. Drochtersen. Grund zum Feiern haben die Kehdinger Blasmusikanten. Seit einem halben Jahrhundert spielt die Gruppe bei Volks- und Schützenfesten, Musikabenden, Feiern, Umzügen und hat bereits mehrere Tonträger aufgenommen. Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens laden die Kehdinger Blasmusikanten am Sonntag, 25. Mai, ab 11 Uhr zu einem "Böhmischen Frühschoppen" in die Kulturscheune Drochtersen ein.
Die Besucher erwartet Blasmusik vom Feinsten. Polkas, Walzer und Märsche aus dem Egerland, Bayern, Tirol und Tschechien stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es viel zu sehen, denn die rund 40 Musiker tauschen ihre blaue Uniform gegen Lederhose und Dirndl und verwandeln sich so in eine fesche bayerische Trachtenkapelle.
Der Eintritt kostet 5 Euro.

Den Grundstein für die Kehdinger Blasmusikanten legten Helmut Willers, Ernst Hammann und Willi Heine während des Schützenfestes Drochtersen 1964. Die Männer waren der Ansicht, dass beim Schützenumzug die Blasmusik fehlt und heuerten schnell einige Musiker an. Noch im gleichen Jahr hatten die Bläser unter der Leitung von Helmut Willers ihren ersten Auftritt als Posaunenchor der Kirchengemeinde Drochtersen.
Beim 100-jährigen Schützenfest in Drochtersen im Juli 1965 spielte die Gruppe Marsch- und Volksmusik. Seit 1986 treten die Blasmusikanten auch als Kreisfeuerwehrmusikzug Stade auf. Seit 1969 nennt sich die Gruppe "Kehdinger Blasmusikanten".

Seit 1999 gibt Martin Tiedemann bei den Kehdinger Blasmusikanten den Takt an. Das Repertoire der Gruppe, die inzwischen überwiegen aus Frauen und Mädchen besteht, ist breit gefächert und reicht vom Trompetenecho bis zur Filmmusik von "Pocahontas" oder "Winnetou". Die Blasmusiker überraschen immer wieder mit konzertanten Stücken und modernen Musiktiteln. Die Kehdinger Blasmusikanten können auf rund 2.000 Veranstaltungen zurückblicken.