Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Attraktionen für jedes Alter

Unter den interessierten Blicken der Zuschauer demonstrierte die Freiwillige Feuerwehr Drochtersen die Rettung einer in einem Auto eingeklemmten Person

Feuerwehr Drochtersen gibt Einblick in ihre Arbeit / Ex-Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch schreddert Äpfel


sum. Drochtersen. Die Feuerwehr aus Drochtersen hatte am vergangenen Wochenende mit verschiedenen Brand- und Rettungsaktionen die Aufmerksamkeit der Apfelfest-Besucher auf ihrer Seite. Entweder schlugen die Flammen hoch aus einer Fettpfanne oder der laute Knall einer explodieren Sprühdose ließ die Zuschauer zusammenzucken. Doch die meisten „Zaungäste“ hatten die Freiwilligen, als sie auf anschauliche Art und Weise die Rettung einer in einem Auto eingeklemmten und verletzten Person demonstrierten.

"Frischeren Apfelsaft gibt es nicht", war die Devise des Vereins "Kehdinger Apfelhoff". Der ehemalige Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit drei Vereinskollegen vom „Kehdinger Appelhoff“ die verschiedenen Apfelsorten klein zu schnippeln, per Hand zu schreddern und anschließend mit Muskelkraft zu Apfelsaft zu pressen.

Für die kleinen Gäste hatte das Apfelfest besonderes viele Attraktionen zu bieten. Während im Becken des Modellbauclubs die Boote Fußball spielten, brachten die wilden Sprungtalente die Hüpfburg zu beben. Und auf der Showbühne gründete Kinderanimateur „Rick Arena jr.“ auf die Schnelle einen Kinderchor, der dem begeisterten Publikum das Lied von der Biene Maja zum Besten gab.