Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Baumeister Bob über der Insel

Drachen machten am vergangenen Wochenende den Himmel über Krautsand bunt / Mehr als 3.000 Besucher auf der Elbinsel

ig. Krautsand. Voller bunter Drachen hing der Himmel über Krautsand am vergangenen Wochenende. Zur Premiere des Drachenfestes waren 35 Drachen-Freaks aus ganz Deutschland angereist, um die Besucher mit ihren farbenprächtigen Schildkröten, Kraken, Hexen, Comic-Figuren oder geometrischen Formen zu begeistern. Mehr als 3.000 Menschen sahen sich das Spektakel am Elbstrand an.
Mit dabei war auch der Stader Drachenbauer Ulrich Monsees, der mit seinen Flugobjekten für Aufsehen sorgte. Ein echter Hingucker war sein fliegender Fisch „Fugu“: Ein bunter Kugelfisch mit einem Durchmesser von über drei Metern, der in fünfmonatiger Arbeit aus Regenschirmstoffen entstand. „Die Schirme dafür waren Sturmtrümmer in Straßen oder stammten von Freunden, Verwandten, Nachbarn oder waren Überbleibsel in Läden und Restaurants," verriet der Drachenexperte.
Überglücklich über das erste Krautsander Drachenfest zeigte sich Organisator Dirk Ludewig: „Mit dieser Resonanz habe ich nicht gerechnet. Einfach toll.“ Ludewig verspricht, dass es auf der Insel weitere Drachen-Festivals geben wird.
Bei den Kindern kamen nicht nur die vielen großen Flugobjekte in der Luft gut an. Sie amüsierten sich auch über die kleinen hüpfenden Schildkröten und Marienkäfer, die - vom Wind aufgeblasen und mit Leinen im Sand befestigt - fröhlich am Boden zu hüpfen schienen.
„Das Drachenfliegen steht bei den Kids wieder hoch im Kurs“, so Magdalena Petersen aus Otterndorf („Ottis“), die das Festival mit ihrer Familie organisatorisch begleitete und mit den Kindern im Zelt am Strandbistro kleine, handbemalte Himmelsgleiter baute. Insgesamt 130 Jungen und Mädchen nahmen an der Drachen-Bastelstunde teil.
Höhepunkt war die „Nachtflug-Show“ mit angestrahlten und selbstleuchtenden Drachen, umrahmt von klassischer Musik. Fest steht jetzt schon: 2017 wird das Drachenfest wieder steigen und mit einem Laternenumzug verbunden.